ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:07 Uhr

Volleyball
Elsterwerda baut Tabellenführung aus

Der ESV 94 Elsterwerda ist Tabellenführer in der Volleyball-Landesliga und hat auch das letzte Spiel des Jahres gewonnen.
Der ESV 94 Elsterwerda ist Tabellenführer in der Volleyball-Landesliga und hat auch das letzte Spiel des Jahres gewonnen. FOTO: Veit Rösler
Volleyball-Landesliga-Süd Herren. Mit einem Erfolg in eigener Halle haben sich die ESV94-Volleyballer einen perfekten Jahresabschluss beschert.

Am Samstag gegen 9 Uhr erreichte den Gastgeber aus Elsterwerda die Nachricht, dass der VC Wildau nicht spielfähig sein wird und damit die Reise nach Elsterwerda nicht antreten kann. Der Verantwortliche des VC Wildau setzte sich trotzdem ins Auto, um das Spitzenspiel als Schiedsrichter zu leiten. Ein lobenswerter Einsatz! Derzeit ist noch offen, wie und ob die Spiele mit Wildau nachgeholt werden können. Eine Entscheidung dazu fällt in der nächsten Woche in Absprache mit dem Staffelleiter.

Leicht zeitversetzt startete dann das Spitzenspiel, welches seinem Namen auch gerecht werden sollte. Die Halle war sehr gut besucht, sodass die Rahmenbedingen gesteckt waren. Nur Elsterwerda war noch nicht bereit. Im ersten Satz kontrollierten die Gäste vom VC Teltow-Kleinmachnow das Geschehen. Über 11:13 und 16:19 ging der erste Abschnitt hochverdient 18:25 an den VCT. Sie witterten jetzt ihre Chance, im dritten Aufeinandertreffen endlich zu punkten, um den Abstand in der Tabelle auf Schlagdistanz zu verkürzen.

Beim 2:6 im zweiten Satz sah es trotz zweier Wechsel genauso schlecht aus wie beim Start. So langsam erwachte der ESV dann aber aus seiner Schockstarre und begann über den Kampf in das Spiel zu kommen. Beim 9:9 war man dran, beim 14:10 erstmals vorbei und durch das folgende 25:17 mit 1:1-Satzausgleich endlich im Spiel.

Die Spiel(vor)entscheidung fiel in einem sehr spannenden dritten Satz. Es ging bei tollen Ballwechseln ständig hin und her. Beim 17:14 schien eine Vorentscheidung gefallen zu sein, aber Teltow schob sich bis 19:17 wieder vorbei. Wie in der letzten Begegnung der beiden Teams, sorgte ein Doppelwechsel beim ESV wieder für Stabilität und bremste den VCT kurz vor dem Durchmarsch zum zweiten Satzgewinn. Bis 22:23 musste jetzt jeder Ball sitzen. Dies gelang einem mental starken Gastgeber durchweg, um sich dann mit dem 25:23 zu belohnen. Das 2:1 wurde bei toller Stimmung in der Halle lautstark bejubelt.

Der am Ende knappe 3:1-Sieg (nach 19:19 zum 25:19) wurde jetzt bei gleichbleibend guter Feldabwehr verdient erarbeitet.

Ein Spieltag, an dem der Elsterwerdaer SV94 nicht an seine Leistungsgrenzen heran kommen konnte, wurde damit sehr erfolgreich unter großem Jubel abgeschlossen. Die Tabellenspitze ist der Lohn für eine bisher sehr konzentrierte Saison.