ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:29 Uhr

Fussball
Der VfB Hohenleipisch will den Hallentitel verteidigen

Eine Szene der Partie Kreinitz gegen Prösen aus dem letzten Jahr.
Eine Szene der Partie Kreinitz gegen Prösen aus dem letzten Jahr. FOTO: Klaus Hirschnitz
Gröditz. 26. Turnier des FV Gröditz kurz vor dem Jahreswechsel.

Der FV Gröditz 1911 lädt am 28. und 29. Dezember alle Fußballfans der Region zum Hallenturnier in die „Sporthalle am Eichenhain“ ein. Es geht traditionsgemäß zum 26. Mal um den Pokal der Gröditzer Autohaus KG. In den bisher 25 Jahren Turniergeschichte konnten sich mittlerweile neun Mannschaften als Turniersieger auf dem begehrten Wanderpokal verewigen lassen. Zuletzt schaffte es der VFB Hohenleipisch, den Titel mit ins Brandenburgische zu nehmen und dies letztendlich auch völlig verdient. Mit dem besten Turnierspieler David Otto in ihren Reihen siegten die Hohenleipischer 2016 überzeugend.

In diesem Jahr knistert die Spannung buchstäblich schon vor dem Turnierbeginn. Hohenleipisch will den Titel vom Vorjahr unbedingt verteidigen. Die SG Kreinitz, eine der besten Hallenmannschaften im Kreis Meißen, will bei der Medaillenvergabe ein Wörtchen mitreden. Aber auch für den gastgebenden FVG 1911 wird es mal wieder Zeit, das Finale zu erreichen und den Pokal nach fünfjähriger Abstinenz zurück nach Gröditz zu holen.

Zudem ist das Turnier auch auf den folgenden Startplätzen sehr gut besetzt. Nach langjährigem Aussetzen wird 2017 wieder ein Allstar-Team des FV Gröditz 1911 auflaufen. Ebenso wird der SV Frauenhain seine Visitenkarte am Eichenhain abgeben und für viel Stimmung und Emotionen in der Halle sorgen.

Hier ein Überblick, welche Mannschaften sich am ersten Turniertag gegenüberstehen: Staffel 1: SV Wacker Reichenhain, Spielgemeinschaft SV 20 Koselitz/SV Einheit Glaubitz, SV Frauenhain, Juniorenförderverein Elster-Röder 2010 (A-Junioren), Staffel 2: VfB Hohenleipisch 1912, FV Gröditz Allstar-Team, SG Kreinitz, FV Gröditz 1911.

Der zweitägige Spielmodus macht dieses Hallenturnier so einzigartig. Die möglichen Schwächen am ersten Turniertag können am zweiten Tag ausgebügelt werden. Anstoß ist jeweils um 17 Uhr.