| 02:36 Uhr

Burg stürzt Brieske vom Thron

FV Erkner – Wacker Ströbitz 1:2 (0:1) T: 0:1 Kubis (8.), 0:2 Voigt (68. Roland Scheumeister / rsm1

), 1:2 Schulz (90+1.); Z: 39; S: Grigoleitis (Berlin); Wacker: Thoms - Pawelke, Gottwald, Semke, Geisler (77.Schönfeld), Scholze, Voigt, Diakiv, Holz (35.Rostock), Kowal, Kubis (58.Wochele).

Kubis brachte Wacker in Front, indem er nach Flanke das Leder per Heber über den Keeper ins Netz beförderte. Die Gastgeber erspielten sich gute Möglichkeiten zum Ausgleich. U.a. köpfte Pawelke den Ball von der Linie, während Voigt mit einem Seitfallzieher nur knapp das Tor verpasste. Später hatten die Hausherren mehr vom Spiel. So lenkte Thoms einen Volleyschuss zur Ecke. Ströbitz zeigte sich effektiver. Eine Flanke von Scholze erreichte den völlig freistehenden Voigt, der den Ball ins lange Eck köpfte. Als Diakiv im Strafraum zu Fall gebracht wurde, blieb der Elfmeterpfiff aus. Unmittelbar nach dem, einer Unkonzentriertheit der Ströbitzer Abwehr geschuldeten, Anschlusstor erfolgte der Abpfiff.

Kolkwitzer SV - 1.FC Guben 4:0 (1:0) T: 1:0 Szobonya (9.), 2:0 Specht (70.), 3:0, 4:0 Fingas (78.,85.); Z: 73; S: Grasme (Lübbenau); Kolkwitz: Blumberg - Streich, B.Goertz, Treuger, C.Schulze, Szobonya (60.Lehnik), Specht, Richter (73.M.Jähne), Kuba, Bagola, Fingas. Guben: Walter - Hanschke (76.Neugebauer), Nitschke, B.Schulz, Wessel, Veit, Löffler, Song Nono, Almousa (88.Biersniewicz), Fahrenkrug, Köppen.

Die Gubener Rumpfelf verkaufte sich, mit fairen Mitteln, teuer, ohne die tolle Serie des KSV (sechster Sieg in Folge) stoppen zu können. Nach abgewehrter Ecke setzte Fingas nach und legte zum 1:0 vor. Weitere Chancen folgten, während der FC mit einem 18m-Freistoß von Kapitän B. Schulz ein Achtungszeichen setzte. Ein 16m-Schuss, nachdem ein KSV-Verteidiger über den Ball schlug, hätte fast den Ausgleich gebracht (46.). Die Gastgeber antworteten mit einem Lattenkopfball von Specht. Weitere gute Aktionen zahlten sich aus, als Specht einen Eckball per Kopf aus fünf Metern zur Vorentscheidung ins Tor verlängerte. Fingas profitierte bei seinem Heber zum 3:0 von einer Unstimmigkeit der Abwehr der Gäste aus Guben und setzte zum Abschluss clever eine Vorlage des von Specht in Szene gesetzten Streich zum Endstand um.

SG Burg - FSV Glückauf Brieske/Senftenberg 3:1 (1:0) T: 1:0 Lahr (13.), 2:0 Rodrigues (47.), 3:0 Yigitusagi (48.), 3:1 Hübner (66.); Z: 55; S: Tober (Fürstenwalde); Burg: Pöscha - Röder, Golnik, Reinhardt (90.Lehmann), Seidel, Wiesner, Lahr, Schötzigk, Valentin, Yigitusagi (90+3. Rashidov), Rodrigues Dos Santos (60.Schulisch).

Nach dem 6:3 über Lübben konnten die Burger auch gegen die als Tabellenführer angereisten Briesker ihr Leistungsniveau deutlich machen. Gegen die ballsicheren, optisch überlegenen Gäste lauerten sie aus der sicheren Abwehr heraus auf ihre Chancen. Nach Ballgewinn und Superkombination bereitete Yigitusagi die Führung vor. Brieske antwortete mit einer Druckphase. Diese überstand die SGB schadlos und stellte per Doppelschlag die Weichen auf Sieg. Rodrigues eroberte den Ball bei einer Rückgabe, schob, am Keeper vorbei, ein und bereitete in ähnlicher Weise das dritte Tor mit Pass auf Yigitusagi vor. Brieske konnte gegen die siegeswilligeren Gastgeber lediglich noch einen Fehler zum Verkürzen nutzen.