| 02:39 Uhr

Brieske holt den Kreispokal in Hohenleipisch

Hohenleipisch. Als insgesamt dritte Mannschaft hat sich die Reserve-Elf des FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg in die Siegerliste des Fußballkreises Südbrandenburg eingetragen. Die gut 300 Zuschauer bildeten den würdigen Rahmen im Endspiel, für das die Gastgeber beste Bedingungen geschaffen hatten. Frank Thiemig / fte1

"Hohenleipisch ist schon ein anderes Kaliber, das haben wir sofort gemerkt und wir hatten auch wieder unsere Schwächen, konnten uns keine Torchancen erarbeiten, aber meine Mannschaft ist auch mental stark aufgetreten und hat immer an den Sieg geglaubt", lobte FSV-Trainer Jens Schubert seine Jungs. Die sahen sich schon in den Anfangsminuten in die Defensive gedrängt, weil der VfB mit mehr Zug zum Tor aufwartete, wenngleich Fehler vermeiden beiderseits zunächst das Motto schien.

Die Gäste fanden sich langsam und gestalteten das Spiel ausgeglichen, brachten aber nach vorn nichts zustande. Einzig ein Freistoß als letzte Aktion der ersten Halbzeit ging in Richtung Tor. Davor hatten die Einheimischen noch einmal angezogen, versäumten aber die Führung. Der stark spielende Steven Erken scheiterte an Denny Miersch aus zu spitzem Winkel (35.) und Stefan Werner verzog aus achtzehn Metern (36.). Die beste Gelegenheit hatte Michael Roigk, der zentral aus fünf Metern eine flache Hereingabe von Marco Scheit verfehlte (41.).

Mit Wiederbeginn agierten die Gäste mutiger, hatten durch Sebastian Pakolat auch die Führungs chance, aber das Geschehen verlagerte sich doch wieder in ihre Hälfte und sie hatten bei einem VfB-Freistoß etwas Glück. Der VfB spielte aber nicht zwingend genug und verlor nach knapp einer Stunde einen Aktivposten. Christian David - beste Genesungswünsche an den VfB-Routinier - musste mit Verdacht auf Riss der Achillessehne in die Notaufnahme gebracht werden, was nicht der einzige Schock für die Hohenleipischer bleiben sollte, denn kurz darauf lag Brieske vorn. Michael Johns Freistoß wurde leicht, aber entscheidend und unhaltbar abgefälscht (65.). Dabei hatte Tommy Lehmann vorher noch volley mit vollem Risiko abgezogen, aber über den FSV-Kasten geschossen (61.). "Das passt zu unserer Rückrunde", ärgerte sich VfB-Trainer Lars Richter über den Verlauf. "Da machen wir ein ganz ordentliches Spiel und dann läuft es wie fast in der gesamten zweiten Halbserie. Ein abgefälschter Freistoß geht rein und das Spiel kippt. Wir müssen vorher aber auch einen reinmachen und uns belohnen." Gelegenheiten zum Ausgleich hatte seine Elf auch danach. Erken scheiterte erneut an Miersch (67.) und dann tankte sich Norman Freigang trotz regelwidriger Behinderung vor das Tor und kam noch zum Schuss - vorbei. "Wenn er fällt, gibt es Elfmeter und Gelb", so Schieri Nico Sehmisch anschließend, "aber er rappelt sich auf und schließt ab." Kurz darauf brachte Freigang wieder einen Ball vor das Tor, den Scheit allerdings verpasste.

Ein langer Abschlag war Ausgangspunkt für den zweiten Briesker Treffer, erneut durch John, der nach schönem Zusammenspiel eine Vorlage per Hacke verwandelte (76.). Für die Schlussviertelstunde warfen die Hohenleipischer alles nach vorn, schafften aber nichts Zwingendes und Brieske spielte recht abgeklärt zu Ende, wobei Patrick Linge im VfB-Kasten den dritten FSV-Treffer kurz vor Schluss verhinderte, sodass die Gäste ihren Pokalsieg feiern konnten.

Gleich wenn die VfB-Kicker nach dem Abpfiff verständlicherweise etwas geknickt wirkten, gab es auch zwei sehr erfreuliche Momente. In der Halbzeitpause wurden die Hohenleipischer E-Junioren als souveräner Kreismeister geehrt und bekamen Meisterpokal und Medaillen vom Vorsitzenden des Fußballkreises, der Felix Kniesche noch als besten Torschützen ehrte.

Schließlich wurde Rüdiger Wiedemann für sein langjähriges Engagement mit dem DFB-Ehrenamtspreis ausgezeichnet.

VfB II: Linge, Rost, Buchwald (GK), Gärtner, T. Lehmann, David (57. Pelzer), St. Werner (35. Scheit), Hubrig, Erken, Freigang, Roigk.

FSV II: Miersch, John (90. Radenz), Freund, Bierfreund (GK), Pakolat (90+5. Bufe), Petsch, Marx, Kandler, Twarz, Peschel (GK, 88. Rabe), Ertel.

Tore: 0:1, 0:2 John (65., 76.), Schiedsrichter: Nico Sehmisch (Uebigau), Zuschauer: 302