ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:29 Uhr

Kegeln
Bittere Pleite für die ESV-Damen

Kegeln 2.. Die Elsterwerdaer Keglerinnen verlieren in der 2. Bundesliga beim KSV 51 Bennewitz.

KSV 51 Bennewitz – ESV Lok Elsterwerda 4,5:3,5 (3141:3136) Am 7. Spieltag der 2. Bundesliga Nord/Ost haben die Bundesligistinnen aus Elsterwerda im sächsischen Bennewitz verloren. Dabei waren die Erwartungen an die Auswärtspartie groß.

Der Startdurchgang konnte Bennewitz nicht wie erhofft attackieren. Vivian Dauer (511/ 0,5 MP) verpasste auf den ersten beiden Bahnen knapp beide Satzgewinne. In ihrer zweiten Spielhälfte kam sie ihrer Gegenspielerin nochmal gefährlich nahe und hatte ihren Punktgewinn selbst in der Hand. Am Ende ging sie mit einem halben Zähler von der Bahn. Auch Silvia Harnisch (488) hatte auf den anspruchsvollen Bahnen zu kämpfen. Sie gab ihren Mannschaftspunkt ab.

Auch der Mitteldurchgang spielte weiterhin auf Augenhöhe. ESV-Akteurin Jana Krüger (522) hatte gegen die stark aufspielende Gastgeberin Sara-Helen Wahrn (575/ 1MP) wenig Chancen. Parallel zeigte sich Victoria Schneider (586/1 MP) spielfreudig und hielt die ESV-Mädels weiter im Rennen.

Das Schlussduo Aileen v. Reppert (505/ 1 MP) und Veronique Lanzke (524/ 1 MP) hatten keine leichte Aufgabe zu lösen. Bennewitz patzte zunächst und ließ beide ESV-Spielerinnen den Rückstand aufholen. Nach einer von Spannung geprägten Schlussbahn trennten die ESV-Mädels am Ende ganze fünf Kegel vom Sieg.

Die Enttäuschung über den so knapp verpassten Auswärtssieg war den Elsterstädterinnen deutlich im Gesicht anzusehen. Doch mehr als ein 4,5:3,5 war am Ende an diesem Tag nicht drin.