ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:51 Uhr

Handball
Bad Liebenwerda bleibt wieder ohne Punktgewinn

Handball Brandenburgliga. SV Lok Rangsdorf – HC Bad Liebenwerda 26:21 (11:11).

Von Beginn an konnte der HC Bad Liebenwerda eine solide Abwehr stellen, wobei die errungenen Bälle zu wenig eigenem Torerfolg genutzt wurden. Nachdem auch die Hausherren wegen einer frühen Auszeit besser ins Spiel fanden, entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, die durch stabile Abwehrreihen auf beiden Seiten geprägt wurde. Folgerichtig ging es bei einem 11:11-Pausenstand zunächst noch recht torarm auf den Weg in die kleinen Rangsdorfer Kabinen.

Nach Wiederanpfiff zeigte sich zunächst dasselbe Bild wie zuvor. Die Kurstädter belohnten sich zu selten mit Toren nach erkämpften Bällen, wobei sich die Gastgeber langsam in ihrer Chancenauswertung steigerten. War beim Stand von 18:18 nach 47 gespielten Minuten der Ausgang der Begegnung noch völlig offen, so sah man sich nur kurz darauf beim 18:22 bereits einem schwer aufzuholenden Rückstand gegenüber. Auch eine offensivere Abwehrformation der Liebenwerdaer konnte Rangsdorf nicht mehr von der Erfolgsspur abbringen.

Der HC bleibt so ohne Sieg in 2018 und verliert in der Tabelle  weiterhin Boden auf die Abstiegsplätze. Im nächsten Heimspiel, am 3. März gegen den SV Berolina Lychen, will man unbedingt wieder Punkte holen, um das Abstiegsgespenst aus der Kurstadt zu halten. Hierbei freut sich die Mannschaft auf die Unterstützung der treuen Liebenwerdaer Fans.

Bad Liebenwerda: Oliver Böhme (Tor), Philipp Rieger (Tor), Franz Henkelmann(5),Tim Preibisch (3), Richard Kasprzak, Daniel Brochwitz (2), Hannes Rabe (6), Patrick Zieris, Jonas Schenk (1), Paul Götze (4), Michael Dielefeld