| 15:44 Uhr

Bad Liebenwerda baut Wohngebietsstraße aus
Lessingstraße in der Kurstadt gesperrt

Die Lessingstraße in Bad Liebenwerda wird grundhaft ausgebaut. Anlieger machten ihren Protest gegen Ausbaubeiträge öffentlich, inzwischen gibt es einvernehmliche Lösungen.
Die Lessingstraße in Bad Liebenwerda wird grundhaft ausgebaut. Anlieger machten ihren Protest gegen Ausbaubeiträge öffentlich, inzwischen gibt es einvernehmliche Lösungen. FOTO: Mona Claus
Bad Liebenwerda. Ab 9. April wird die Lessingstraße in Bad Liebenwerda im Abschnitt zwischen Berliner Straße und Kreuzung Schillerstraße grundhaft ausgebaut. Deshalb, so das Ordnungsamt der Kurstadt, werde die Straße bis zum 18. August für den Verkehr vollgesperrt. Für den kompletten Bereich werde eine Halteverbotsstrecke eingerichtet. Die ausgewiesene Umleitung führt über die Puschkinstraße. Von Frank Claus

Der reine Straßenbau kostet knapp 278 000 Euro plus knapp 100 000 Euro für Planungsleistungen. Der Wasser- und Abwasserverband investiert in die Erneuerung der Trink- und Abwasserleitungen knapp 239 000 Euro. Die Anlieger am etwa 245 Meter langen Abschnitt werden beteiligt. Sie müssen nach jetziger Kalkulation etwa 124 000 Euro Gebühren zahlen.