| 02:50 Uhr

Spende und Gutachter bringen ein Stück Freude nach Mühlberg

Mühlberg. Erfreuliche Nachrichten erreichten am gestrigen Donnerstag die Mühlbergerin Irene Beyer. Nach dem Brand in ihrem Wohnhaus am vergangenen Wochenende wurde sie von der Aktion "Wir helfen!" mit einer Sofortspende von 1000 Euro unterstützt. ahu

Davon erfuhr sie während der morgendlichen Lektüre der LR. "Das sind wirklich tolle Neuigkeiten. Ich bin sehr dankbar dafür", freut sich die 65-Jährige. Am selben Tag versicherte ihr ein Gutachter, dass sämtliche Kosten für notwendige Baumaßnahmen von der Versicherung übernommen werden. Damit gerechnet habe sie nicht. Am Ostersamstag brach gegen 23 Uhr im Wohnhaus von Irene Beyer ein Feuer aus. Schuld war eine defekte Stromverteilerdose. Nur zufällig erwachte die Rentnerin aus dem Schlaf und konnte sich somit aus dem brennenden Haus retten. Dabei wurde ein Teil des Dachstuhls stark beschädigt. Trotz des schnellen Feuerwehreinsatzes ist das Fischerhäuschen, vermutlich im 17. Jahrhundert erbaut, derzeit nicht bewohnbar. Die Arbeiten am Haus sollen schon in der kommenden Woche beginnen. Zuerst soll das Dach erneuert werden. Nach Schätzungen des Gutachters sind die Baumaßnahmen in rund sechs Monaten abgeschlossen.