| 02:34 Uhr

Sparkasse Elbe-Elster arbeitet kostendeckend

Finsterwalde. Die Sparkasse Elbe-Elster ist vom BGH-Urteil zu unverhältnismäßigen Zusatz-Entgelten nicht betroffen. Sie stelle ihren Kunden bei der postalischen Ablehnung einer Überweisung oder Lastschrift "nur die tatsächlich anfallenden Benachrichtigungskosten" in Höhe von 75 Cent in Rechnung, so Thomas Hettwer vom Vorstandssekretariat. Frank Claus

Ausgangspunkt für das BGH-Urteil waren Gebühren der Freiburger Sparkasse, die ihren Kunden fünf Euro berechnete. Diese Praxis hatte das Gericht für unwirksam erklärt.