ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:28 Uhr

Bad Liebenwerda
Spannende Zeitreisen im Lubwartturm

Im Lubwartturm gibt es am 5. Oktober viel zu erleben.
Im Lubwartturm gibt es am 5. Oktober viel zu erleben. FOTO: LR / Frank Claus
Bad Liebenwerda. Kinder und Erwachsene kommen Freitagabend in Bad Liebenwerda auf ihre Kosten.

Unter dem Titel „Museum mal vier“ bieten die vier Museen des Museumsverbunds Elbe-Elster am Freitag, 5. Oktober, ein abwechslungsreiches Veranstaltungspaket (die RUNDSCHAU berichtete). Am Mitteldeutschen Marionettentheatermuseum in Bad Liebenwerda erwarten den Besucher zwei thematische Führungen, teilt Museumsmitarbeiter Ralf Uschner mit.

Begleitet von Kurfürstin Offka können Kinder ab sechs Jahre um 19 Uhr auf den mächtigen Burgtum steigen. Vor 600 Jahren lebte die Kurfürstin in der Burg Liebenwerda. Aus dieser Zeit hat sie viel zu erzählen: Vom bösen Raubritter Rammelshayn, der hier sein Unwesen trieb, vom unterirdischen Gang, vom bösen Nix und seiner Tochter aber auch von Teufel, Hexe und Räuber, die hier ihr Unwesen trieben. Sie lädt zum Ritterturnier ein und die tapfersten werden zum Ritter geschlagen. Wer mutig ist, kann eine Kettenhaube, wie sie einst der Ritter trug, anprobieren oder in ein mittelalterliches Gewand schlüpfen.

Ab 21 Uhr können Besucher dann zu einer „sagenhaften Turmführung“ aufbrechen. Euphemia, eine schlesische Herzogstochter, führte im Schloss Liebenwerda von 1422 bis 1432 fast ein „Closter-Leben“. Mit ihren Kräutern und heilkräftigen Wurzeln half sie den Armen und kranken Menschen. In ihrer Klosterküche zauberte sie so manchen Heiltrunk und wohlschmeckende Gerichte. An diesem Oktoberabend geistert sie mal wieder durch den alten Lubwartturm und fesselt ihre Zuhörer mit schaurig-schönen Geschichten aus der Glaubens- und Vorstellungswelt unserer Ahnen. Neugierige erfahren, dass selbst die einfachsten Kräuter ihren Wert haben, und dass schon eine Handvoll genügt, um kleine Leiden zu beheben. Bei Wurzelkaffe und Kräuterplätzchen kann man verweilen und den Alltag hinter sich lassen.

Das Museum bittet um Voranmeldung unter 035341 12455.

(pm/blu)