ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Sommersonnenwende-Open-Air für dieses Jahr gerettet

Das Sommersonnenwende -Open-Air wird diesmal in Beutersitz sein.
Das Sommersonnenwende -Open-Air wird diesmal in Beutersitz sein. FOTO: Tina Burchhardt
Beutersitz. Die gute Nachricht zuerst: Für das Domsdorfer Sommersonnenwende-Open-Air ist eine Lösung gefunden. Nach schier endlosen Gesprächen mit der Stadt Uebigau-Wahrenbrück, dem Bürgermeister sowie Ortsvorstehern wurde nun ein neuer Ort für die einzigartige Veranstaltung der Jugendgruppe "Sound-Gemeinde Ost" aus dem Elbe-Elster Kreis gefunden: Neuer Veranstaltungsort ist Beutersitz. red/SvD

In Domsdorf hatte es Beschwerden wegen Lärms gegeben, aus der Stadt Uebigau und der gemeinde Tröbitz. Die Absage wurde indes mit verkehrstechnischen Belangen begründet.

Der Beutersitzer Ortsvorsteher freut sich: "Das Sommersonnenwende-Open-Air ist eine Veranstaltung von der Jugend und für die Jugend. Daher bin ich stolz, dass wir als Dorf, gemeinsam mit den Veranstaltern, diese Tradition im Elbe-Elster Kreis weiterführen dürfen", sagt Ronny Laake.

Es darf also nun, im vierten Jahr, vom 15. bis 17. Juli auf dem Sportplatz in Beutersitz weiter gefeiert und und nach Elektro-Musik getanzt werden.

Veranstalter David Bönick ist froh, dass er so herzlich in Beutersitz nach all den Strapazen aufgenommen wurde. "Uns erwarten dort nicht nur optimale Platzverhältnisse und ein größerer Parkplatz als in Domsdorf, sondern auch eine gute Zusammenarbeit mit dem Dorf." Als Dankeschön hat die "Sound-Gemeinde Ost" bereits an einem Arbeitseinsatz mitgewirkt und den Spielplatz in Beutersitz verschönert. Und die Startgebühr des Teams am traditionellen Wohltätigkeitsfußballturnier sowie ein Teil des Veranstaltungserlöses soll zur Erneuerung des Spielplatzes gespendet werden.

Dem Partywochenende vom 15. bis 17. Juli mit mehr als 60 Künstlern verschiedener Musikrichtungen steht also nichts entgegen.