ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

Soccer-Finale: Da werden die Augen größer

VfB-Jungs im Spiel gegen das Team der Ostsee-Sparkasse.
VfB-Jungs im Spiel gegen das Team der Ostsee-Sparkasse. FOTO: Maximilian Koppen
Prora/Hohenleipisch. Sind Felix Kniesche, Luis Pohlenz, Laurin Bormann und Leart Neimi vom VfB Hohenleipisch die Müllers, Lahms, Hummels und Boatengs von morgen? Deutscher Vizemeister können sich die Sechs- bis Zehnjährigen schon mal nennen. Sie haben das Bundesfinale des Soccer-Turniers in Prora jedenfalls schon mal so richtig gerockt. Frank Claus

Ihr Erfolg hat mindestens zwei Väter: Andre Kniesche und Henrik Pohlenz, Letzterer bekanntlich Trainer der erfolgreichen VfB-Männermannschaft.

"Wir hatten einen Plan", erzählt Andre Kniesche: "Wir haben mit drei Mannschaften am Kreisausscheid in Finsterwalde teilgenommen und dafür unsere ohnehin erfolgreiche Truppe, wir sind schon Meister in der Kreisoberliga Südbrandenburg geworden, aufgeteilt. Und ganz klar nach Leistung." Die stärksten haben sich über das Landesfinale im Tropical Island dann bis zum Bundesfinale in Prora an der Ostsee qualifiziert.

"Es ist wirklich Wahnsinn, was die Sparkassen da auf die Beine stellen. Eine extra Arena, ein irres Rahmenprogramm - da werden die Augen der Kinder größer. Und unsere auch. Die Kinder sind stolz wie Hanne", erzählt Andre Kniesche begeistert von diesem fußballerischen Förderprogramm mit Spaßfaktor.

Maximilian Koppen, ansonsten in der Sparkassen-Geschäftsstelle Herzberg tätig, war der Tourleiter und hat sich in Prora um alles gekümmert. Insgesamt haben neben der Hohenleipischer Truppe drei weitere, die in der Vorrunde in Finsterwalde gestartet sind, in Prora abgeräumt. Beim "Winni Cup", das ist ein Turnier, das auf einem hüpfburg-ähnlichen Feld gespielt wird, haben "Die wilden Soccer-Kids", eine Jungs-Truppe aus der Region um Finsterwalde, den 3. Platz geholt. Fairplay-Meister wurde in der Altersklasse 6-10 Jahre eine Gastmannschaft aus Rangsdorf. Auch diese Truppe hatte sich in Finsterwalde für das Landesfinale qualifiziert. Und am lautesten gefeiert haben die Ü-18-Mädels der Unknown-Kicker ihren Fairplay-Meistertitel. Das ist eine Abordnung aus Sonnewalde und Umland.

Die Sparkasse Elbe-Elster nimmt seit vielen Jahren am Soccer-Cup teil. Für die Zukunft hat sie einen Wunsch: "Es wäre schön, die teilnehmenden Mannschaften würden sich aus dem gesamten Landkreis bewerben", sagt René Stolpe, über viele Jahre Soccer-Teamchef der Sparkasse.

Die Mannschaften müssen keinem Verein angehören, können sich auch einfach in den entsprechenden Altersklassen selbst bilden. Unter Tel. 03531 7851019 erteilt er gern nähere Informationen.

Andre Kniesche jedenfalls ist sich sicher: "Der VfB ist garantiert wieder dabei. Was man da den Jungs an gut drei Tagen bieten kann, ist einmalig. Und das alles auch noch an der Ostsee."