| 01:00 Uhr

Skaten und Laufen im Mondschein

Hohenbocka.. Der nackte Asphalt ist normalerweise nicht ihre bevorzugte Strecke. Einen Namen in der Region haben sich die Mitglieder des Hohenbockaer Lauf- und Radsportvereins sowie vom Spreewald-Marathon e. V. vielmehr mit dem Lauf durch die Bucksche Schweiz und dem Spreewald-Marathon gemacht. Andrea Budich

Jüngstes Kind der beiden Lauf-Spezialisten ist die so genannte Moonlight-Race, die am 9. Juli auf dem Lausitzring Premiere hat. Der großen Läufer-Familie wird dabei vor einzigartiger Rennkulisse wieder viel geboten. Auf einem Rundkurs von 21,1 Kilometern tragen die Skater ihren Wettkampf aus. Die Läufer können wählen zwischen 21,1 oder zehn Kilometern. Die 10-Kilometer-Distanz nehmen auch die Walker in Angriff. Auf einem Rundkurs ist freies Fun-Skaten möglich. Gelaufen und geskatet wird solange, bis nichts mehr zu sehen ist, so Hans-Joachim Weidner, der für den scharfen Start auf dem Lausitzring den Hut auf hat. Mit Schwedenfeuer wird die Rennstrecke stimmungsvoll beleuchtet. Wer möchte, kann sein Zelt auf dem Areal aufschlagen. Für die 1. Moonlight Race auf dem Eurospeedway Lausitz endet heute die Online-Anmeldung. Sportler, die sich bis 24 Uhr anmelden, können fünf Euro Unkostenbeitrag sparen. Bisher, so Org-Chef Weidner, liegen 400 Anmeldungen aus ganz Deutschland vor. Bei gutem Wetter rechnet er locker mit doppelt so vielen Teilnehmern. Wenn es gut läuft, soll die Moonlight-Race fest in den Lauf-Kalender aufgenommen werden.