ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:44 Uhr

Serie zu den Kreisgärtnertagen am 28. und 29. April
Welchen Untergrund lieben Gewächshausgurken?

Sylvia Stiller: „Viel gießen, gut düngen, gute Witterung und gut zusprechen, dann wird daraus eine stattliche Gurke.“
Sylvia Stiller: „Viel gießen, gut düngen, gute Witterung und gut zusprechen, dann wird daraus eine stattliche Gurke.“ FOTO: Veit Rösler
Elsterwerda. Sylvia Stiller: „Gurken nicht zu zeitig pflanzen und wenn es nachts mal zu kühl wird, helfen Teelichter.“ Von Veit Rösler

Die Kreisgärtnertage finden in diesem Jahr am 28. und 29. April zum 22. Mal in Zusammenarbeit mit der Lausitzer Rundschau statt. Elf Gärtnereien und Baumschulen machen mit und geben  im Vorfeld Tipps.

Die Gärtnerei Stiller in Elsterwerda hat einen komplizierten Saisonstart. Bedingt durch die Bauarbeiten an der neuen B-101-Bahnbrücke ist die Zufahrt zum Betriebssitz nicht einfach. „Die Gärtnerei ist geöffnet, bitte achten Sie auf die jeweils aktuelle Verkehrsführung“, bittet die Diplomingenieurin für Gartenbau, Sylvia Stiller (40). Ein buntes Sortiment an Stiefmütterchen und Hornveilchen aus eigener Produktion in vielen Farben, Frühblüher  und langlebige Stauden stehen in großer Stückzahl bereit. Groß ist das Sortiment an Beet- und Balkonpflanzen, wie zum Beispiel von Geranien, Begonien und Fuchsien. Daneben werden Gemüseanpflanzungen, Gurken Freiland oder veredelt, Tomaten, Paprika, Zucchini, Kürbis, Salat, Kohlrabi und vieles mehr in Erdtöpfchen angeboten. Sylvia Stiller empfiehlt, veredelte Gurkenpflanzen erst Ende April/Anfang Mai zu pflanzen. „Die Temperaturen sollten nachts nie unter acht Grad fallen.“ Um Krankheiten zu vermeiden, sollte das Gewächshaus gut ausgeschwefelt werden. Ein humoser Boden ist wichtig. Immer wieder hört sie von Kunden, dass nicht nur Kuhdung, sondern vor allem Hühner- und Taubendung gute Erträge bringe.

Kreisgärtnertag 4c
Kreisgärtnertag 4c FOTO: Wrobel, Elisabeth / LR