Das achtköpfige Gremium versteht sich als Sprachrohr der Senioren und ihrer Probleme und wird bei kommunalen Entscheidungen oft mit zu Rate gezogen. (as)