ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:28 Uhr

Hochaktuell
Seenotrettung – einstiger Kapitän der Cap Anamur zu Gast

 Kapitän Stefan Schmidt 2004 vor der „Cap Anamur“
Kapitän Stefan Schmidt 2004 vor der „Cap Anamur“ FOTO: Insa Korth
Elsterwerda. Freitag: Offene Diskussion in Elsterwerda mit dem Landesflüchtlingsbeauftragten von Schleswig-Holstein.

Seenotrettung und Aufnahme Geflüchteter im Mittelmeer: Wie soll es weitergehen? Unter dieser Fragestellung lädt der Stadtverband Elsterwerda der Partei Die Linke am Freitag Interessierte ins „Café der Möglichkeiten“ zu einer offenen Diskussion mit Stefan Schmidt, Landesflüchtlingsbeauftragter in Schleswig-Holstein,  ein.

Stefan Schmidt war 2004 Kapitän der Cap Anamur und rettete mit seiner Crew 37 Flüchtlinge aus Seenot, die er ohne Genehmigung nach Italien brachte. Dafür wurde er in Italien angeklagt und erst 2009 endgültig freigesprochen. Mit der Kapitänin Rackete, Schiffsführerin der Sea Watch 3, gibt es aktuell einen gleich gelagerten Fall.

Seenotrettung hat viele Facetten und es gibt viele Fragen, bis dahin, warum Menschen ein Todesrisiko auf sich nehmen, um nach Europa zu gelangen. Unterschiedliche Haltungen der europäischen Regierungen zur Aufnahme von Geflüchteten führen zu Spannungen in der EU.

Freitag, 19. Juli, 19.00 Uhr, „Café der Möglichkeiten“, Elsterwerda, Hauptstraße 25,  Eintritt frei.

(pm/leh)