ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:47 Uhr

Mit unterhaltsamen Wanderabenteuern
Sechstes Lichtmess-Symposium in Bad Liebenwerda

 Redakteur, Moderator und Autor Manuel Andrack ist Gast beim sechsten Lichtmess-Symposium in Bad Liebenwerda. 
Redakteur, Moderator und Autor Manuel Andrack ist Gast beim sechsten Lichtmess-Symposium in Bad Liebenwerda.  FOTO: Manuel Andrack
Bad Liebenwerda. Zum 200. Geburtstag von Theodor Fontane stehen am 2. Februar im Mitteldeutschen Marionettentheatermuseum Wanderungen im Mittelpunkt.

Zum 200. Geburtstag von Theodor Fontane (1819 – 1898) laden die Arbeitsgemeinschaft für Heimatkunde und das Mitteldeutsche Marionettentheatermuseum zum sechsten Lichtmess-Symposium nach Bad Liebenwerda ein. Der 2. Februar ist ein wichtiger Tag im Kirchenkalender. An „Mariä Lichtmess“ endete früher die Weihnachtszeit. Und spätestens jetzt merkt man: Die Tage werden wieder deutlich länger. Gute Voraussetzungen sind das auch für Wanderungen. Genau darum geht es beim sechsten Lichtmess-Symposium am 2. Februar von 9 bis 12 Uhr im Mitteldeutschen Marionettentheatermuseum in der Kurstadt.

Märkische Wanderer im Dreiländereck zwischen Sachsen-Anhalt, Sachsen und Brandenburg wie Theodor Fontane, Caspar David Friedrich, Otto E. Schmidt, Horst Paulick und viele andere kommen zu Wort, um die Frage zu klären: Was ist das Elbe-Elster-Land – Hundetürkei, da wo der Pfeffer wächst oder Mittelpunkt?

Im Anschluss ist der Redakteur, Moderator und Autor Manuel Andrack auf den Spuren seiner Ahnen unterwegs. Seine Vorfahren waren als umherziehende Schäfer Bewahrer der mündlichen Erzähltradition des Elbe-Elster-Landes und der benachbarten Lausitz sowie Mitbegründer der hiesigen Baumschultradition im Elbe-Elster-Land. Manuel Andrack wurde bekannt durch die Harald-Schmidt-Show. Im Jahr 2005 erschien sein erstes Buch „Du musst wandern“, das zum Bestseller avancierte. Weitere Bücher folgten, zuletzt erschien das Buch „Mit Kindern wandern“.

Jetzt ist er beim Lichtmess-Symposium zu erleben und einen Tag zuvor, um 19 Uhr, am gleichen Ort bei seiner Lesung über gesammelte Wanderabenteuer. Im Mitteldeutschen Marionettentheatermuseum nimmt Wanderprofi Andrack Zuhörer mit auf eine sehr unterhaltsame Reise durch die Welt des Wanderns und der Outdoor-Abenteuer. Er erzählt, wie es ist, mit einem Extremwanderer 82 Kilometer am Stück zu laufen und was das schönste an einem Wanderparkplatz ist. Aber auch für seine Wanderungen mit dem Schwäbischen Albverein brauchte Andrack starke Nerven. Und wie ist es eigentlich, als römischer Legionär mit großer (und schwerer) Ausrüstung über eine alte Römerstraße zu wandern? Was erlebte Andrack, als er den Jakobsweg 25 Kilometer in die falsche Richtung pilgerte? Manuel Andrack liest aus seinen Büchern „Gesammelte Wanderabenteuer“ und „Schritt für Schritt. Wanderungen durch die Weltgeschichte“.

Das dritte Thema beim sechsten Lichtmess-Symposium steht unter der Überschrift „Zwei Leben – eine Wanderung in die Vergangenheit der Lausitz“. Rainer Bauer aus Bad Liebenwerda erzählt aus dem Leben des Tröbitzer Ehepaares Arlt, das sich um die Geschichte des Braunkohlenbergbaus der Region und die des sogenannten „Verlorenen Transportes“ aus dem KZ Bergen-Belsen rankt.

Das Teilnahmeentgelt für die Veranstaltung beträgt drei Euro. Um Voranmeldung unter Telefon 035341 12455 oder per E-Mail an kreismuseumbadliebenwerda@lkee.de wird gebeten.

(pm/blu)