ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

Sechs Schulen machen mit beim Kindersprint

Elsterwerda. In den kommenden Wochen testen rund 1000 Grundschüler beim "Barmer Kindersprint" mithilfe eines besonderen Laufparcours ihre sportliche Leistung. Am Mittwoch war die Friedrich-Starke-Grundschule in Elsterwerda-Biehla der dritte Tourort. red/fc

Teilnehmende Schulen sind zudem die Grundschulen in Hohenleipisch-Plessa, Lauchhammer, Elsterwerda, Lauchhammer-West und Prösen.

Ob Bewegungsmuffel oder Ass im Sportunterricht - jedes Kind kann beim computergestützten Lauf mindestens einen Erfolg für sich verbuchen.

Nach jedem Durchgang gibt es für die kleinen Sprinter einen Laufzettel. Darauf sind Reaktion, Sprintvermögen, Schnelligkeit beim Richtungswechsel, Pendelvermögen zwischen den Pylonen und die Gesamtzeit vermerkt. "Alle Schüler können beim Lauf mitmachen. Das Besondere an diesem Parcours ist, dass jeder Läufer seine Fortschritte nach jedem Durchgang direkt messen kann. Das begeistert alle Kinder", erläutert Matthias Härzschel von der expika Sport und Event GmbH. Sowohl die Bestzeit als auch die einzelnen Teilzeiten lassen sich in jeder Runde verbessern.

"Wenn wir Kinder frühzeitig motivieren können, aktiv zu sein, legen wir den Grundstein für einen gesunden Lebensstil. Damit möglichst viele Kinder von Elsterwerda vom ,Barmer Kindersprint‘ profitieren können, gehört das Präventionsprojekt zum Unterricht", sagt Torsten Last, Regionalgeschäftsführer der Barmer in Senftenberg. Die Kasse ist Partner und Namensgeber des Kindersprints. Bei den Qualifikationsläufen in den Schulen haben alle Kinder die Möglichkeit, sich einen Startplatz für das Stadt-Finale am 11. März ab 10 Uhr im Elster Center zu erlaufen.