| 13:52 Uhr

Glücksbringer für 2018
Schutz für Haus, Hof und vor Krankheit

Glück für alle Menschen wünschen Johann Grahle (7), Dorfhufschmied Stefan Binder (80) und Reiterin Christin Schröder-Grahle (33) (v.l.) mit ihren Hufeisen aus Kahla.
Glück für alle Menschen wünschen Johann Grahle (7), Dorfhufschmied Stefan Binder (80) und Reiterin Christin Schröder-Grahle (33) (v.l.) mit ihren Hufeisen aus Kahla. FOTO: vrs / Veit Rösler
Kahla. Glück für alle Menschen wünschen Johann Grahle (7), Dorfhufschmied Stefan Binder (80) und Reiterin Christin Schröder-Grahle (33) mit ihren Hufeisen (v.l.). Hufschmied Stefan Binder weiß genau: Ein Hufnagel kann ein Hufeisen retten, ein Hufeisen das Pferd, das Pferd den Ritter, der Ritter das Land und ein Land kann der ganzen Welt schaden oder Glück bringen. Richtig angebracht soll ein Hufeisen Haus und Hof beschützen, Unheil, böse Geister und Krankheit abwenden. Die offene Seite sollte nach oben zeigen, damit das Glück nicht herausfallen kann. Von vrs

Etwa sechs Beschlagperioden pro Jahr benötigt ein Pferd. Stefan Binder hat mehrere tausend Hufeisen mit Feuer, Schmiedehammer und Zange angebracht. Der schwere und anspruchsvolle Beruf ist heute ein aussterbendes Gewerbe. Insgesamt 17 Pferde stehen noch in Kahla auf den Koppeln hinterm Haus. ⇥Foto: vrs