Am Sonnabend war es dann soweit. Stolz waren sie alle, schmuck herausgeputzt und sehr gespannt. Das ist ja auch kein Wunder, denn nun beginnt der „Ernst des Lebens“ , wie mancher Erwachsene belehrend meinte. Die Herzen von sechs Mädchen und zehn Jungen schlugen höher, als sie in Begleitung älterer Schüler in ihre Grundschule tippelten. Freundlich und selbst etwas aufgeregt empfing die Klassenlehrerin Sabine Thieme ihre neuen Schüler. Die Lehrerin und die Schüler kannten sich schon länger. Sabine Thieme: „Zu einem guten Schulstart gehört auch, dass sich Schüler und Lehrer kennen. Deswegen habe ich die Kinder aus Großthiemig und aus Hirschfeld schon vor ihrer Einschulung in den Kindereinrichtungen besucht. Die Schule, ihren Klassenraum und ihre künftigen Lehrer kennen sie bereits. Das soll ihnen ihren Schulstart erleichtern.“
Nach dem obligatorischen ersten Klassenfoto führte sie ihre Schützlinge in den Klassenraum. „Hier werdet ihr in den kommenden Jahren neben dem Lesen, Schreiben und Rechnen viel Nützliches für euer weiteres Leben lernen“ , erklärte die Lehrerin ihren Schülern. Einen kleinen Eindruck davon bekamen sie gleich in der ersten Unterrichtsstunde. Auf den Tischen waren die künftigen Arbeitsmaterialien, farbenfreudig illustrierte Bücher und Hefte, aufgestapelt. Neugierig wurde geblättert, Buchstaben und Wörter „gelesen“ und Rechenaufgaben gelöst, und zum Schluss der ersten Unterrichtsstunde der Ranzen gepackt. Dabei wurde verschiedentlich gestöhnt. „Ich schaffe das nicht alleine. Der ist viel zu schwer“ , sagte Jonas. Ob es wohl in den nächsten Tagen eine „Marscherleichterung“ geben wird? Schwer beladen ging es dann in die festlich geschmückte Turnhalle der Schule. Petra Plotzke, die Schulleiterin, begrüßte die Abc-Schützen und deren Gäste. Gleich darauf überraschten die Schüler der dritten Klasse die „Neulinge“ mit einem bunten Programm. In diesem zeigten sie ihren künftigen „Kollegen“ , was sie schon alles in ihrer Schule gelernt haben. Dafür ernteten sie viel Applaus.
Zum Schluss der Höhepunkt. Die Zuckertüten wurden von jedem Schulanfänger mit viel Stolz und einem großen Lächeln entgegengenommen. Nach der Feierstunde wurde im Kreise der Familien weiter gefeiert.