| 07:41 Uhr

Schranken in Bad Liebenwerda
In der Berliner Straße werden keine Weichen mehr gestellt

Bad Liebenwerda. Von Frank Claus

Hin und Her zur Nutzung des Wärterhäuschens am Bahnübergang Berliner Straße in Bad Liebenwerda. Dass von dort aus auch Weichen und Signale bedient werden, wie von einem Eisenbahner in einem LR-Beitrag behauptet wurde, ist falsch. Das sagt ein Mann, der die Anlage genau kennt. „Das Wärterhäuschen an der Berliner Straße ist zum Schrankenposten degradiert. Früher, vor dem Umbau des Bahnhof Bad Liebenwerda, war es ein sogenanntes Wärterstellwerk. Da wurden noch Weichen und Signale von dort aus gestellt. Seit dem Umbau ist das nur noch ein sogenannter Schrankenposten mit der Aufgabe, die Schranke hoch- und runter zu drehen und dem Fahrdienstleiter an der Dresdner Straße den Zugschluss des einfahrenden Zuges aus Richtung Wahrenbrück mitzuteilen.“