| 17:32 Uhr

Schulentwicklung
Schradenland will seine Grundschulen erhalten

Schradenland. Die vier Gemeindevertretungen im Amt Schradenland diskutieren über die Schulentwicklung bis hinein in das nächste Jahrzehnt. Von Manfred Feller

Es geht um die beiden Grundschulen in Gröden und Hirschfeld. Daneben gibt es noch die evangelische Schraden-Grundschule in freier Trägerschaft. Das große Ziel ist der Erhalt der beiden kommunalen Schulen. 15 Schüler sind je Einschulungsklasse notwendig. Nach einem Knick gehen die Geburten wieder leicht nach oben. Über die Beschlussvorlage, künftig beide Schulen unter einem Dach zu führen, wird derzeit gesprochen. So steht das Thema „Schulentwicklung“ auch auf der Tagesordnung der Sitzungen der Gemeindevertreter. In Großthiemig wird am Donnerstag ab 19 Uhr im Gemeindehaus öffentlich beraten. Es folgen am 1. Dezember Gröden, am 4. Dezember Merzdorf und am 14. Dezember Hirschfeld. Je einen Schulbezirk bilden Gröden und Merzdorf sowie Hirschfeld und Großthiemig.