ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:38 Uhr

Schradenland schafft 260 Milchkühe ab

Schraden. Auch um die Agrargenossenschaft Schradenland in Schraden macht die Misere in der Landwirtschaft keinen Bogen. Dort sind alle 260 Milchkühe abgeschafft worden. Frank Claus

Die Milchproduktion ist damit eingestellt. Ihr Glück will die Genossenschaft nun ebenfalls wie die Agroland Saxdorf in der Färsenproduktion suchen. Vorstandsmitglied Ines Hinz spricht davon, dass der Bestand schrittweise aufgebaut werden soll. Traditionell hat das Unternehmen schon immer eng mit der Agrargenossenschaft in Plessa, in der immer noch Milch produziert wird, zusammengearbeitet. Auf diese guten Beziehungen setze man auch jetzt.

Insgesamt dürften die Bauern, die am nächsten Donnerstag 25 Jahre Kreisbauernverband in Bad Liebenwerda begehen wollen, wenig Lust zum Feiern haben.