ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:26 Uhr

Schönewalde hat Haushalt beschlossen

Schönewalde. Die Schönewalder Stadtverordneten haben am Dienstagabend den Haushaltsplan der Stadt für das Jahr 2009 und die Investitionsplanung von 2009 bis 2012 beschlossen.

Der Verwaltungshaushalt weist Einnahmen in Höhe von 3,788 Millionen Euro und Ausgaben in Höhe von 5,921 Millionen Euro auf. Der Fehlbetrag beläuft sich genau auf 2,133 100 Millionen Euro. "Das Haushaltssicherungskonzept hat für 2009 einen Fehlbetrag von 2,133 900 Millionen Euro vorgesehen. Trotz höherer Betriebskosten und der Erhöhung der Kreisumlage liegen wir in dem Bereich, den wir uns vorgenommen haben", erläuterte Kämmerin Susan Fabian.

Im Vermögenshaushalt mussten aus dem Entwurf, der vor einem Monat von der Verwaltung vorgelegt und in der Stadtverordnetenversammlung diskutiert wurde, noch 76 200 Euro eingespart werden. Das ist erfolgt, und so konnte Susan Fabian am Dienstag einen ausgeglichenen Vermögenshaushalt über eine Höhe von 899 900 Euro zur Abstimmung vorbringen. Die Schönewalder Abgeordneten stimmten dem Haushalt einstimmig zu.

Die Schwerpunkte in der Investitionsplanung sind für die kommenden zwei Jahre die Sanierung des Sportplatzes und der Brandschutz. Für 147 000 Euro soll eine neue Fahrzeughalle und für 168 000 Euro aus einer Produktionshalle ein Feuerwehrvereinsgebäude entstehen. Auch der Investitionsplanung gab die Stadtverordnetenversammlung einmütig ihre Zustimmung.

Die Abgeordnete Christina Lehmann richtete an die Kämmerin die Anfrage, wann in Schönewalde die doppische Haushaltsführung eingeführt werde. Susan Fabian antwortete, dass die Vorbereitungen dazu planmäßig laufen, und die Einführung im Jahr 2011 erfolgen soll. ru