ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:44 Uhr

Materialmangel
Das schnelle Internet lahmt in Hohenleipisch

Die Glasfaserleitungen liegen in Hohenleipisch. Schnelles Internet gibt es vorerst trotzdem nicht.
Die Glasfaserleitungen liegen in Hohenleipisch. Schnelles Internet gibt es vorerst trotzdem nicht. FOTO: dpa / Klaus-Dietmar Gabbert
Hohenleipisch. Wie im November 2017 versprochen, hat die Telekom in Hohenleipisch sieben Kilometer Kupferkabel durch Glasfaserleitungen von der örtlichen Vermittlungsstelle zu den Verteilern ersetzt.

Von dort zu den Hausanschlüssen bleibt das Kupfer als Übertragungsmedium jedoch liegen. Dennoch sollen deutlich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten erreicht werden. Doch jetzt gibt es nach Auskunft von Göran Schrey, Amtsdirektor in Plessa, ein großes Problem. Aus dem schnellen Internet für die etwa 950 Haushalte wird es in diesem Jahr nichts mehr. Der Grund liege nach seiner Kenntnis an den notwendigen Schaltkästen, die bundesweit sehr gefragt und für Hohenleipisch derzeit nicht verfügbar seien. Von der Telekom habe er erfahren, dass die Baumaßnahme wohl erst im ersten Quartal 2019 abgeschlossen werden kann. Viele Einwohner hätten bereits in der Amtsverwaltung nach dem Verbleib der versprochenen flotten Datenübertragung gefragt.

(mf)