ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Schliebener Kaninchenzüchter in Elsterwerda besonders erfolgreich

Bei der 16. Allgemeine Dreiländerschau des Kleintierzüchtervereins "Elsterperle" Elsterwerda und Umgebung e.V. hat Manfred Liebig (77) aus Elsterwerda den Vereinspreis errungen.
Bei der 16. Allgemeine Dreiländerschau des Kleintierzüchtervereins "Elsterperle" Elsterwerda und Umgebung e.V. hat Manfred Liebig (77) aus Elsterwerda den Vereinspreis errungen. FOTO: Mirko Sattler/sam1
Elsterwerda. Mit der ersten Rassekaninchenschau im neuen Jahr geht die Reihe der zahlreichen Tierausstellungen in der Elbe-Elster-Region fast zu Ende. Während beim Rassegeflügel einige Schauen der Vogelgrippe zum Opfer gefallen sind, konnten die Rassekaninchenausstellungen stattfinden, wie am Wochenende in Elsterwerda. M. Sattler/sam1

"Bei den Kaninchen gilt keine Stallpflicht wie beim Geflügel. Deren Züchter müssen ihre Zuchterfolge im Stall belassen und können es nicht vor einem breiten Publikum zeigen und für den Verkauf anbieten", meinte Bürgermeister Dieter Herrchen, der Mitglied im Elsterwerdaer Zuchtverein ist, selbst aber Rassegeflügel züchtet.

Mit etwa 300 Tieren in 39 Rassen aus Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt knüpft die Dreiländerschau an die Erfolge der letzten Jahre an. "Wir können wieder zahlreiche Stammzüchter, aber auch neue Züchter begrüßen. Ein neuer Züchter kommt sogar aus Falkenhain in Sachsen. Vor allem freut mich die Teilnahme von sieben Jugendzüchtern mit 35 Tieren", so Ausstellungsleiter Bernd Dörschel.

Besonders gut haben die Züchter des Schliebener Vereins abgeschnitten. Sie stellen auch den Gesamtsieger der Ausstellung. Mit 388 von möglichen 400 Punkten holte Bäckermeister Sven Schulze aus Hohenbucko den Gesamtsieg mit seinen "Graue Wiener Wildfarben". "Die Schliebener Zuchtfreunde sind immer stark in den Platzierungen vertreten. Das liegt wohl daran, dass sie nicht solch seltene Rassen wie wir zum Beispiel besitzen und daher mit den Qualitätsstandards in der Wertung punkten", kommentiert der Ausstellungsleiter die sehr guten Leistungen.

Mit mehreren sehr guten Tieren ging der Vereinsvorsitzende Bernd Dörschel selbst in die diesjährige Wertung ein. Den Sieg innerhalb des Vereins holte jedoch der 77-jährige Zuchtfreund Manfred Liebig. Mit seinen vier Kaninchen der Rasse "Thüringer" holte der Elsterwerdaer zusammen 384,5 Punkte. "Ich züchte seit meinem 24. Lebensjahr Kaninchen", sagt er. Angefangen mit "Perlfeh" über "Marburger Fee" und "Widder" bis hin zu jetzt "Thüringer" züchtet er nun 52 Jahre im Verein. "Mit meinen Marburger Fehn war ich einmal Kreismeister. Sonst hatte ich eher kleinere Erfolge", verrät Manfred Liebig. Bei seiner Zucht achtet er sehr auf die verschiedenen Merkmale der Tiere, die von Rasse zu Rasse unterschiedlich sein können und so auch den Arbeitsaufwand bestimmen. Bei Neukauf für seine Zuchtlinie müssen die Tiere Merkmale aufweisen, die in seine Zucht passen.

Zum Thema:
Mit Ehrenbändern des KTZV "Elsterperle" Elsterwerda und der Stadtverwaltung Elsterwerda wurden ausgezeichnet: Emily Alexander, Hohenbucko, Schwarze WienerSven Schulze, Hohenbucko, Graue Wiener WildfarbenHermann Küchler, Falkenhain, PerlfehManuela Rambow, Doberlug-K., Zwergwider weiß RAHorst Lukjantschuk, Herzberg, Hermelin BIA