Dabei musste er so manche Frage der Schüler der 1. bis 4. Klassen zur Pflege verletzter Vögel beantworten. Ganz still wurde es dann, als zum Schluss Forstwirtschaftsmeister Falko Göbert eine lebendige Schleiereule in den Raum brachte, die jedes Kind aus der Nähe anschauen durfte.