Die Hilfs- und Spendenbereitschaft ist riesig. Dass Wildgrubes Bäckereifamilie Biernacki ohne viel Federlesen ganz schnell reagiert, ihr Zuhause für 20 ukrainische Kriegsflüchtlinge, darunter 13 Kinder, geöffnet hat und seit vergangenen Sonntag mit ihnen die vorhandenen Unterkünfte teilt, hat die Menschen in der Region berührt. Eine Welle der Hilfsbereitschaft ist seitdem zu spüren. Täglich werden Sachspenden abgegeben.

Drei Transporter haben ihre Ladung bereits an der Grenze abgegeben

Am Abend des 2. März sind die drei ersten Transporter mit freiwilligen Fahrern an die polnisch-ukrainische Grenze gerollt. Die ukrainischen Frauen, die in Wildgrube Zuflucht gefunden haben, koordinieren von hier aus die Übergabe der Spenden an der Grenze. So gelingt es, dass die Hilfsmittel genau dorthin kommen, wo sie in der Ukraine besonders dringend benötigt werden.
Aus dem Wildgruber Organisationsstab heißt es: Die Spenden sind am 3. März, 8 Uhr, auf einen ukrainischen Lkw verladen worden. Der erste Konvoi sei auf dem Rückweg, fahre in Polen aber noch ein Flüchtlingslager an, um von dort Menschen, die es wünschen, mit nach Deutschland zu bringen.
Mittwochabend - Abfahrt aus Wildgrube in Richtng polnisch-ukrainische Grenze.
Mittwochabend - Abfahrt aus Wildgrube in Richtng polnisch-ukrainische Grenze.
© Foto: Andreas Claus

Haltbare Lebensmittel bringt der nächste Konvoi

Am Abend des 3. März zwischen 18 und 20 Uhr werden sich die nächsten Autos ab Wildgrube in Bewegung setzen. Einen Transporter wollen abwechselnd auch Plessas Amtsdirektor Göran Schrey und der ehemalige Bürgermeister von Uebigau-Wahrenbrück, Andreas Claus, fahren.
Diese Transporter werden neben Hilfsmitteln vollgepackt sein mit Getränken von Mineralquellen und Bauer Fruchtsaft aus Bad Liebenwerda sowie mit Milch von ODW in Elsterwerda. Denn aus der Ukraine hieß es, dass haltbare Lebensmittel besonders benötigt würden.

Schon nach kurzer Zeit stattliche Spenden

Auch die Spendenbereitschaft ist enorm. Kaum ist das Konto eingerichtet, sind schon 3740 Euro aus der Bevölkerung eingegangen, eine Firma spendet weitere 5000 Euro.
Für die Hilfsaktion des Wildgruber Bäckers Tobias Biernacki ist das Spendenkonte mit Betreff „Ukraine-Hilfe“ über den Kontoinhaber Freundeskreis Brikettfabrik Louise Domsdorf bei der Sparkasse Elbe-Elster eingerichtet worden: IBAN DE79 1805 1000 1201 3348 76
Über die Lage in der Ukraine halten wir Sie in unserem Liveticker auf dem Laufenden.