| 02:39 Uhr

Röderland hält eigene Straßen auf Vordermann

Röderland. Der Zustand der Straßen in der Gemeinde Röderland ist nach Auskunft von Bauamtsleiter Chris Heller sehr unterschiedlich. Während auf die Sanierung der teilweise löchrigen B 169 mindestens bis 2019 gewartet werden muss, stehe die Planung für die Kreisstraße 6207 in Stolzenhain. Manfred Feller

Die grundhafte Sanierung der Ortsdurchfahrt werde voraussichtlich im kommenden Jahr erfolgen. Als eine der schlechtesten Straßen bezeichnet der Bauchef die L 59 in Wainsdorf mit ihrem Kopfsteinpflasterabschnitt. Ob der Eigentümer diese Straße tatsächlich noch in diesem Jahr anfassen wird, vermag er nicht zu sagen. Die Gemeinde selbst besitze etwa 40 Kilometer Straßen. "Der Zustand ist ganz gut", verweist Chris Heller auf die bisherigen Investitionen von der vorbeugenden Riss- und Bankettsanierung über die Deckenerneuerung bis hin zum grundhaften Ausbau.