| 02:36 Uhr

Theaterzeit
Ritter Lanzelot kämpft gegen das Ungeheuer

Schon jetzt freut sich Christian Lehmann, den Zuschauern als Archivar Charlesmagne das Märchen vom Drachen zu erzählen.
Schon jetzt freut sich Christian Lehmann, den Zuschauern als Archivar Charlesmagne das Märchen vom Drachen zu erzählen. FOTO: Theaterverein JungesBlutBaLi
Bad Liebenwerda. Der Herbst ist Theaterzeit in Bad Liebenwerda. Freunde der Bühnenkunst wissen: Nicht nur das Internationale Puppentheaterfestival Ende September bietet künstlerische Höhepunkte im Elbe-Elster-Land. pm/asi

Auch die Inszenierungen des Theatervereins JungesBlutBaLi e.V. erfreuen sich seit nunmehr neun Jahren wachsender Beliebtheit.

Nach einjähriger Pause und auf vielfache Nachfragen sind die Laiendarsteller nun mit einem neuen Stück zurück auf der Bühne. Am Samstag, 14. Oktober, um 19 Uhr ist im Bürgerhaus Bad Liebenwerda "Der Drache" zu sehen.

Das Märchen des russischen Autors Jewgeni Schwarz dient als Vorlage für einen humorvollen und augenzwinkernden Blick auf den Kampf des Ritters Lanzelot gegen ein mehr oder weniger Furcht einflößendes Ungeheuer. Die Befreiung einer kleinen Stadt von der Herrschaft des Drachen hält für den tapferen Ritter einige unerwartete Hindernisse bereit.

Mit Tempo und Witz erzählen die acht Darsteller eine Komödie (nicht nur) für Erwachsene und machen sie so zu einer hoch aktuellen Geschichte zum Lachen und Nachdenklich-Werden, lässt Daniel Hübner vom Verein wissen.

Karten für die einzige Vorstellung sind an der Abendkasse erhältlich. Reservierungen sind unter jungesblutbali@gmx.de möglich. Der Eintritt beträgt fünf Euro, Einlass ist ab 18 Uhr.