Von Frank Claus

Die freudige Kunde geht angesichts des momentanen Fördermittel-Hickhacks und der erneuten Verzögerung der geplanten Attraktivierung fast ein wenig unter: Das Wonnemar hat in Erlebnisbad, Mineralforum und Saunalandschaft am vergangenen Freitag den viermillionsten Besucher seit der Eröffnung im Juli 2014 begrüßt.

Dabei handelt es sich um das Mitglied einer Familie aus Finsterwalde, die im großen Pulk mit mehreren Kindern und Freunden die Herbstferien für einen Besuch nutzte. Die Familie sei vor kurzem erst wieder in ihre Heimatstadt zurückgekehrt.

Zahl der Besucher mit Fitnessbereich höher

Schon im Sommer dieses Jahres sprach Center-Manager Peter Spiekermann von 4,5 Millionen Besuchern. Darin inbegriffen, so stellte Marketingchefin Susanne Ott am Montag klar, seien die Nutzer des Fitnessbereiches gewesen.

Fast noch wichtiger als diese Botschaft ist ein Signal aus dem Wirtschaftsministerium Brandenburg. „Das hat uns versichert, dass das Land weiter am Gesundheitsstandort Bad Liebenwerda festhalten und uns Unterstützung geben will“, so der stellvertretende Bürgermeister Gerd Engelmann.

Gestoppte Fördermittelvergabe -– neue Gespräche

Die Stadt Bad Liebenwerda hat 18,5 Millionen Euro Fördermittel für die Steigerung der Attraktivität und Angebots des Wonnemar beantragt. Auf der Ziellinie war das Vergabeverfahren durch die Investitionsbank (ILB) im September völlig überraschend noch einmal gestoppt worden. Hintergrund seien Unstimmigkeiten juristischer Art bei der Anwendung der in der EU geltenden Vergaberichtlinien gewesen.

Doch Wirtschaftsministerium, ILB, Stadt Bad Liebenwerda sowie der Betreiber und Erbbauberechtigte, die Stuttgarter Interspa, seien weiter in Gesprächen. Bis Ende Oktober sollen der Investitionsbank die neu ausgehandelten Vertragsbestandteile zur Prüfung vorgelegt werden.

Das Land setze weiter auf den gleichzeitigen Neubau eines Gesundheitshotels am Wonnemar-Standort, um der Stadt einen weiteren touristischen Schub geben zu können. Antragsteller der Fördermittel dafür ist die Interspa.