ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:15 Uhr

Bad Liebenwerda
Rico Leonhardt rebt weitere 6200 Quadratmeter auf

Wenn bei Leonhardts in Bad Liebenwerda auf dem Weinberg gearbeitet wird, helfen viele: Familie, Freunde, Bekannte – so wie Anfang des Monats.
Wenn bei Leonhardts in Bad Liebenwerda auf dem Weinberg gearbeitet wird, helfen viele: Familie, Freunde, Bekannte – so wie Anfang des Monats. FOTO: LR / Rico Leonhardt
Bad Liebenwerda. Wenn es Mittwoch nicht regnet, rollt das Wasserfass an.

Neben der bereits vorhandenen Fläche an der Schwarzen Elster hat Bad Liebenwerdas Winzer Rico Leonhardt ein weiteres, 6200 Quadratmeter großes Areal am Ortsausgang in Richtung Oschätzchen für den Weinanbau erschlossen. Dort sind in diesem Monat 1800 Quadratmeter mit 1150 Reben des Weißen Traminers bestockt worden. „Beim Weißen Traminer“, so der Fachmann, „geht man davon aus, dass es eine der ersten Sorten überhaupt ist.“

Im nächsten Jahr sollen weitere 4400 Quadratmeter mit insgesamt 2400 Reben der Sorten Roter Veltliner,  Gelber Kleinberger und Weißer Räuschling bestockt werden. Dabei handelt es sich allesamt um historische Rebsorten, die es schon viele Hundert Jahre gibt. Die Aufrebung ist mit Mitteln aus dem „Land(auf)Schwung“-Projekt bezuschusst worden.

Sorgen macht sich der Winzer angesichts der langanhaltenden Trockenheit wegen seiner Jungpflanzen. „Wenn es am Mittwoch nicht endlich regnet, müssen wir künstlich nachhelfen. Wir werden dann einen großen Wassertank an die Fläche bringen“, sagt er und dankt jetzt schon für die Hilfe aus der Familie.

In der ersten Maiwoche hat Rico Leonhardt bereits zwei Weine des  neuen Jahrgangs 2017 abgefüllt – und zwar Cabernet Cortis Rosé und Silvaner trocken. „Beides sind zwei ausgesprochen ansprechende Weine und sehr frisch und fruchtig“, sagt er. Der Rosé konnte bereits zum Brunnenfest am vergangenen Wochenende verkostet werden.