ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Richtfest für ein imposantes Bauvorhaben

Das Interesse am Richtfest der Seniorenwohnstätte in Bad Liebenwerda ist groß.
Das Interesse am Richtfest der Seniorenwohnstätte in Bad Liebenwerda ist groß. FOTO: Frank Claus
Bad Liebenwerda. Es ist ein Bau, der die Blicke auf sich zieht. Dort, wo im einstigen Bad Liebenwerdaer Neubaugebiet die Schwimmhalle stand, entsteht eine Seniorenwohnstätte mit integrierten Pflegeeinrichtungen. Gestern war Richtfest. Frank Claus

Die Neugier war groß am ersten Rundgang durch den Rohbau. 24 barrierefreie, 33 bis 58 Quadratmeter große Ein- und Zweiraumwohnungen entstehen in dem dreiteiligen Gebäudekomplex. Wie Barbara Seeger, neben Petra Laborge geschäftsführender Vorstand der Tätigen Gemeinschaft, die in Bad Liebenwerda und Elsterwerda ältere und behinderte Menschen betreut, erklärt, sei das Interesse bereits enorm. Da das Bauvorhaben am freien Markt ohne Förderung finanziert wird, rechnet sie mit Kalt-Mietpreisen zwischen acht und zehn Euro pro Quadratmeter.

Darüber hinaus entstehen 52 Pflegeplätze im Dr.-Wolfgang-Liebe-Haus. Der geschätzte Bad Liebenwerdaer Apotheker, der dem Richtfest beiwohnte, ist seit Jahren Förderer des gemeinnützigen Vereins. Zwölf Tagespflegeplätze sind geplant. In die Seniorenwohnstätte ist eine Cafeteriá integriert, die der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen soll. Im Komplex selbst können Bewohner eine Rundum-Versorgung nutzen oder auch nur bestimmte Dienstleistungen nutzen. Die Deutsche Fernsehlotterie unterstützt das Vorhaben mit 300 000 Euro. Die einheimsche Firma KNH hat den Rohbau erstellt, der Innenausbau läuft. Petra Laborge wünschte dem Gebäude mit Zimmerermeister Heiko Engel von der Rüstung aus viel Glück, Barbara Seeger war es vorbehalten, mit dem Architekten je einen Nagel einzuschlagen - weil das Haus ein Flachdach erhält, in einen Balken am Boden.