| 02:36 Uhr

Reit- und Fahrverein Plessa feiert Geburtstag

Stoßen auf das 25-jährige Bestehen des Reit- und Fahrvereins Plessa an (v.l.): Bürgermeister Gottfried Heinecke, Gerhard Rößler und Margit Strehlow vom Vorstand, Vereinschef Günter Kamenz, Claudia Drews und Amtsdirektor Manfred Drews.
Stoßen auf das 25-jährige Bestehen des Reit- und Fahrvereins Plessa an (v.l.): Bürgermeister Gottfried Heinecke, Gerhard Rößler und Margit Strehlow vom Vorstand, Vereinschef Günter Kamenz, Claudia Drews und Amtsdirektor Manfred Drews. FOTO: Veit Rösler/vrs1
Plessa. Mit einem großen Empfang mit Bürgermeister, Amtsdirektor und einer rührenden Rede hat am Sonntag der Reit- und Fahrverein Plessa im Gasthof Schüler sein 25-jähriges Bestehen gefeiert. Der Verein hat sich vor allem dem Breitensport verschrieben. Veit Rösler / vrs1

Anliegen des Vereins sei es bis heute, Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu ermöglichen und ihnen den Umgang mit Pferden beizubringen, so Vereinschef Günter Kamenz.

In seiner Festrede ließ der 81-Jährige noch einmal das vergangene Vierteljahrhundert Revue passieren. Der Reitverein sei vor 25 Jahren von der ehemaligen Plessaerin und jetzt in Berlin beheimateten Gudrun Beckmann (81) gemeinsam mit sechs weiteren Gründungsmitgliedern ins Leben gerufen worden. Seit 21 Jahren ist Günter Kamenz Vereinsvorsitzender. Von Anfang an habe es eine sehr gute Zusammenarbeit mit Amtsdirektor Manfred Drews und mit dem heutigen Bürgermeister Gottfried Heinicke gegeben, lobt er.

Der Verein sei mittlerweile weit über die Grenzen von Plessa hinaus bis nach Sachsen bekannt. Neben den Reitvorführungen zu Volksfesten in vielen umliegenden Orten habe er sich auch der Traditionspflege, insbesondere der Darstellung alter Arbeitsweisen mit dem Pferd wie dem historischen Pflügen und der Aussaat mit Pferdegespannen verschrieben. Gleich nach der Gründung des Pomologischen Schau- und Lehrgartens in Döllingen wurden dort auf einem Hufeisenfeld Buchweizen und Kartoffeln auf historische Art angebaut. Daneben sind die Reitvorführungen beim Mühlentag in Plessa an der Elstermühle seit Jahren zu einem festen Programmpunkt geworden. Die Reitvorführungen mit zum Teil amüsanten Einlagen, wie zum Beispiel der Leiterwagen mit den Plessaer Tratschweibern, dauern bis zu drei Stunden.

Im Jahr 2000 wurde die Reithalle an der Elstermühle übernommen. Das Gelände wurde von den Vereinsmitgliedern für den Reitsport aufgebaut und eingezäunt. Dazu gehört auch die Einrichtung der großen Reithalle. Heute zählt der Verein mehr als 50 Mitglieder, davon 33 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Ältestes Mitglied ist der 82-jährige Erhard Klare aus Kahla.

Die Kinder hatten das Vereinsjubiläum bereits vor einer Woche altersgerecht mit einem Bowling- und Pizza-Nachmittag gefeiert. Sie beginnen in aller Regel ab dem Schulbeginn in der Grundschule mit dem Reitunterricht im Verein. Diesem bleiben sie dann meist bis zum ersten Lehrjahr treu. Die Jüngsten beginnen mit dem Voltigieren und den ersten Reitstunden an der Longe.

Neben den Reitstunden übt der Verein die Reitvorführungen für Veranstaltungen ein. Weitere Höhepunkte im Vereinsleben sind regelmäßige Ein-bis Dreitageswanderritte, das traditionelle Osterwasserholen und die jährlichen Fuchsjagden.

Weil der Verein sonst nicht genügend Pferde hätte, wurde vor Jahren der Fjordpferdehof gegründet, der derzeit über 15 Pferde verfügt. Diese können den Kindern kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Der Fjordpferdehof nimmt daneben jährlich an zum Teil hochkarätigen Schau- und Fahrveranstaltungen bis hin zu den Wettkämpfen in der Pferdesport-Hochburg Moritzburg teil. Im vorigen Jahr hat Günter Kamenz bei solchen Wettkämpfen zum Beispiel die Züchter-Nadel in Gold vom Pferdezuchtverband Brandenburg-Anhalt erhalten. In diesem Jahr kam die Goldmedaille für vorbildliche Züchter bei der Staatsprämienschau in Magdeburg dazu.

Sorgen bereitet dem Verein derzeit der anstehende Verkauf des Plessaer Mühlengeländes, auf dem sich seine Reithalle befindet. Und auch seine Nachfolge, so Günter Kamenz, habe der Verein im Blick. Demnach werde perspektivisch Margit Strehlow in die Vereinsführung eingearbeitet und mit den nötigen Ausbildungsstufen ausgestattet.