| 17:17 Uhr

Viele Fäuste für ein Hallelujah
Massenschlägerei in Bad Liebenwerda

Bad Liebenwerda. Von Frank Claus

Nach dem Weihnachtsmarkt sind am Freitagabend in Bad Liebenwerda insgesamt elf Personen im Alter zwischen 18 und 24 Jahren teils heftig aufeinander losgegangen. Vier junge Leute wurden verletzt. Nach RUNDSCHAU-Informationen sind zwei davon nach der Erstbehandlung im Elsterwerdaer Krankenhaus in Spezialkliniken verlegt worden. Demnach hätte einer ein Nasenbein- und ein anderer ein Jochbeinbruch davon getragen. Dazu kommen bei weiteren Personen Kieferverletzungen sowie Schürf- und Platzwunden sowie Prellungen. Als eine junge Frau schlichten wollte, sei diese auch noch verletzt worden. Wie die Polizei bestätigt, mussten mehrere Einsatzkräfte die Lage unweit des Sparkassengebäudes am Einkaufszentrum Rösselpark entschärfen. Zur Ursache für den Streit gibt es unterschiedliche Aussagen. Sicher ist, dass bei einigen nicht geringe Mengen Alkohol im Spiel waren.