Über weite Strecken der umkämpften Begegnung hatten die Grün-Weißen den ehrgeizigen Kontrahenten mehr oder weniger sicher im Griff und spielten teilweise einen deutlichen Vorsprung heraus.
Bereits in der Startviertelstunde erwiesen sich die Gäste als hellwach und nutzen über gelungene Einzelaktionen die vorhandenen Freiräume im gegnerischen Deckungsgefüge effektiv aus. Kontinuierlich wurde in diesen Auftaktminuten die Führung ausgebaut, als man mit dem Konterspiel oder auch einmal mit längerem Spielaufbau agierte und so Sicherheit demonstrierte.
Die Lauchhammeraner taten sich zunächst recht schwer, die stabile Deckung der Gäste zu überwinden. Wenn doch einmal ein Angreifer durch kam, kaufte ihnen dabei Plessas Torwart zum Teil hochkarätige Einwurfchancen ab. Mit seinem starken Rückhalt über die gesamte Partie gesehen, avanchierte Jürgen Gärtner im Plessaer Gehäuse zur wahren Nummer 1 auf dem Parkett. Bei noch konsequenterem Ausspielen der zweiten Welle, wäre für die Gäste sogar noch mehr als ein deutlicher 8:14 Vorsprung zur Halbzeitpause möglich gewesen.
Mit Wiederanpfiff der zweiten Spielhälfte versuchten die nimmer müden Gastgeber ihren Zuschauern mehr Erfolgserlebnisse zu bieten. Dieses Vorhaben konnten die weiterhin konzentriert und zielstrebig spielenden Gäste zunächst recht gut unterbinden, als Tore der Gastgeber postwendend mit eigenen Torerfolgen beantwortet worden. Das Tor zum 13:21 durch den Treffsichersten im Grün-Weiß-Trikot, Th. Landskron, war zehn Minuten vorm Abpfiff schon eine Vorentscheidung.
Nun ließen es die Gäste, aus welchem Grund auch immer, unverständlicherweise etwas ruhiger angehen und brachten sich fast noch selbst in Bedrängnis. Als die Grün-Weißen gegen Ende der Partie mehrere Male den Pfosten oder die Latte „testeten“ , nutzten die Gastgeber jeden gegnerischen Fehler und kämpften sich Tor um Tor heran. Den letztlich verdienten ersten Auswärtssieg der Saison hielt in den Schlussminuten vor allem wieder Plessas Keeper fest, als er sich erneut als Fels in der Brandung für sein Team erwies.
Nun können die Plessaer Handballer am kommenden Wochenende bei einem eigenen Erfolg im zweiten Heimspiel den Mittelfeldplatz weiter festigen, um etwas beruhigter die kommenden Aufgaben anzugehen. Man darf gespannt sein, ob das gelingt.
Es spielten: J. Kohl, J. Gärtner, Je. Gärtner (4) , S. Hietzke (5), Th. Landskron (9), R. Nicklisch (1), M. Sturm, R. Teutsch,, G. Wilhelm (2), Th. Wilhelm (1), F. Wude (3).