| 17:07 Uhr

Elbe-Elster
Planspiel Börse – jetzt wird es langsam spannend

Planspiel Börse
Planspiel Börse FOTO: Schubert, Sebastian / LR
Elbe-Elster. Elsterwerdaer Börsenjäger aus dem OSZ führen.

Ganz im Zeichen der guten Börsenentwicklung stand bislang die erste Hälfte des Online-Lernspiels „Planspiel Börse“. 51 Teams haben sich im Verbreitungsgebiet der Sparkasse Elbe-Elster für das Planspiel angemeldet. Insgesamt 193 Schüler und Lehrer sind damit ganz nah dran am fiktiven Börsenparkett.

 Die „SP15Börsenjäger“ aus dem Oberstufenzentrum Elbe-Elster, Abteilung 1 Soziales aus Elsterwerda, haben zur Halbzeit das Rennen in Elbe-Elster angeführt. Auf Platz zwei lagen da „Kniepers Pfandsammler“ vom Sängerstadt-Gymnasium Finsterwalde gefolgt von „Börsen krasch“ aus der Oberschule Prösen.
Die Spielgruppe aus Elsterwerda nutzte bislang am geschicktesten den Höhenflug des DAX und steigerte ihren fiktiven Depotwert auf 54 362,43 Euro. Beim Schülerspiel haben die Spielgruppen zum Spielstart ein virtuelles Kapital von 50 000 Euro zur Verfügung.

Ein weiteres Anliegen des Planspiels Börse ist die Auseinandersetzung mit nachhaltigen Geldanlagen, deren Kriterien und Auswahlverfahren.
Das Börsenspiel endet am 13. Dezember.  Bis dahin haben alle Teilnehmer noch die Möglichkeit, ihre Depotwerte zu verbessern.

In diesem Jahr findet bereits die 35. Spielrunde im Planspiel Börse statt. Damit engagieren sich die öffentlichen Sparkassen in Deutschland und Europa gemäß ihrer Satzung für die finanzielle Bildung bei  Schülern und Studenten.

(red/fc)