(red/mf) Erstmalig Gastgeber für das Naturparkfest des Naturparks Niederlausitzer Heidelandschaft ist Kraupa. Die Naturparkverwaltung, die Naturwacht, der Förderverein des Naturparks und die Stadt Elsterwerda mit dem Ortsteil Kraupa laden am Pfingstwochenende herzlich ein und bieten ein Programm für die ganze Familie. Bevor es soweit ist, feiern die Einwohnern mit ihren Gästen das Dorffest.

Am Pfingstsonntag erhält der Kindergarten „Waldwichtel“ als erste derartige Einrichtung im Süden Brandenburgs den Titel „Naturpark-Kindergarten“ durch den Verband Deutscher Naturparke.

Übergeben wird das diesjährige Naturparkprojekt, ein von Roland Karl gestalteter Rastplatz auf dem Dorfanger. Damit ist Kraupa um eine Attraktion reicher: Es laden nicht nur Bänke zum Ausruhen ein, Holzskulpturen erinnern an ein historisches Handwerk, das Kraupa einst geprägt hat, informiert Cordula schladitz von der Naturparkverwaltung.

Mit Spannung wird die Bekanntgabe der Naturparkgemeinde 2019 erwartet: Lugau und Plessa haben sich dem Kuratorium mit ihren Aktivitäten vorgestellt. Die erstplatzierte Gemeinde erhält ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro von der Sparkasse Elbe-Elster sowie ein Ehrenschild. Zudem wird die Siegergemeinde mit dem Naturpark ein Naturparkprojekt auf den Weg bringen. Mit der Prämierung des schönsten „Kraupaer Behnert“, der traditionellen Huckekiepe, wird an ein weiteres einst verbreitetes Gewerbe erinnert.

Ein Markt präsentiert historisches Handwerk wie Schmieden und Spinnen und regionale Spezialitäten. Die Traktorenfreunde Kraupa sorgen dafür, dass den Besuchern auch Landtechnik gezeigt wird.