ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:47 Uhr

Peace-Run kommt nach Elsterwerda

FOTO: Veranstalter
Elsterwerda. Nelson Mandela, Michail Gorbatschow, Mutter Teresa und Carl Lewis – sie alle haben die Fackel gehalten. Nun kommt der Peace Run, der weltweit größte Fackellauf, auch nach Elsterwerda. Am 2. Juli soll eine Etappe von Großenhain über Elsterwerda und Bad Liebenwerda bis nach Herzberg führen. Frank Claus

Dass Bürgermeister Dieter Herrchen sofort zusagte, am 2. Juli Gastgeberstadt für den Fackellauf zu sein, verwundert nicht. Der leidenschaftliche Sportfan hat schon manche sportliche Aktion vom Fußballturnier bis zur Kleinen Friedensfahrt mit initiiert. Und auch jetzt rührt er schon wieder die Werbetrommel, hat Briefe an Schulen und Vereine mit der Bitte geschrieben, die Abordnung in Elsterwerda gegen 16 Uhr herzlich willkommen zu heißen. Von dichtem Spalier umrahmt sollen die Läufer eine Ehrenrunde um den Marktplatz drehen.

Der Peace Run, der nach Veranstalterangaben weltweit größte Fackellauf, der Frieden und das harmonische Zusammenleben zwischen Menschen aller Kulturen, Länder und Glaubensrichtungen fördern will, führt auch in diesem Jahr durch Deutschland. Axel Gressenich, der Deutschland-Koordinator: "Ein international besetztes zwölfköpfiges Läuferteam trägt eine Fackel als Symbol der Freundschaft aus der Tschechei kommend durch den Norden Deutschlands und reicht sie von Hand zu Hand - weiter geht es dann nach Dänemark. Die Läufer in diesem Team kommen aus dem Iran, Österreich, Rumänien, Serbien, der Slowakei, der Tschechei, der Ukraine und Deutschland." Am 2. Juli werden sie gegen 15 Uhr zuerst von der Stadt Großenhain empfangen. Um 16.15 Uhr soll der Lauf bereits in Elsterwerda sein. Wie das geht? Axel Gressenich erklärt: "Mindestens ein Läufer ist immer auf der Strecke. Auch bei Zwischenstopps der übrigen Teilnehmer ist so immer einer unterwegs. Jeweils vor den Empfangsorten werden die Teilnehmer immer wieder zusammengeführt, um möglichst geschlossen einlaufen zu können. Wir haben da inzwischen ein ganz ausgeklügeltes System."

Der Peace Run ist der Organisation zufolge 1987 in New York ins Leben gerufen worden und habe seither Millionen von Menschen in 150 Ländern durch das Weiterreichen einer Fackel über die Grenzen von Nationalität, Kultur, Religion und Weltanschauung hinweg im Geist der Freundschaft und des Friedens miteinander verbunden. Internationale Läuferteams hätten bislang weit mehr als 500 000 Kilometer zurückgelegt. Dies entspricht der dreizehnfachen Umrundung der Erde.

Die einfache Botschaft des Laufs "Mach den ersten Schritt!" habe Millionen auf der ganzen Welt inspiriert. Nelson Mandela, Michail Gorbatschow, Mutter Teresa und Carl Lewis gehören zu den Persönlichkeiten, die die Fackel des Peace Run gehalten und dessen Ideale unterstützt haben. In diesem Jahr durchquert der Lauf rund 100 Länder auf allen Kontinenten. In Europa legt der Friedenslauf dem Veranstalter zufolge 24 000 Kilometer zurück und besucht dabei alle europäischen Länder.