ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:46 Uhr

Den 1. September bitte vormerken
Partystimmung bei der Einkaufsnacht in der Stadt Elsterwerda

Gewerbevereinsvorsitzende Yvonne Weser (r.) und Gabriele Draxler, Inhaberin der Spezialitätenwelt und Mitglied im Verein, haben in der Vorbereitung der Einkaufsnacht mit vielen anderen jede Menge abzustimmen.
Gewerbevereinsvorsitzende Yvonne Weser (r.) und Gabriele Draxler, Inhaberin der Spezialitätenwelt und Mitglied im Verein, haben in der Vorbereitung der Einkaufsnacht mit vielen anderen jede Menge abzustimmen. FOTO: LR / Manfred Feller
Elsterwerda. Vier Bühnen im Zentrum von Elsterwerda bieten am 1. September Unterhaltung bis in die Nacht. Geschäfte bereiten auch Mitmachaktionen für die Besucher vor.

Die Werbeplakate hängen. Das Programm steht. Der Elsterwerdaer Einkaufsnacht am 1. September mit vielen Helfern, zahlreichen Akteuren und mehreren Partyorten im Stadtzentrum steht nichts mehr im Weg. „Das Programm ist auf jeden Fall umfangreicher als 2017“, lädt Yvonne Weser, seit dem Frühjahr Vorsitzende des organisierenden Gewerbevereins Elsterwerda, zum Bummel durch die Straßen und Geschäfte ein.

Allerdings fehlt der Zusatz „historisch“ in diesem Jahr. „Der Vorstand hat erkannt, dass wir dem Thema zuletzt nicht mehr gerecht geworden sind. Wenn in der Zukunft die Angebote wieder kommen, werden wir neu überlegen. Dieses Mal wäre eine historische Einkaufsnacht nicht zu stemmen gewesen“, bedauert die Vorsitzende.

Das besondere Flair wird zwar ein wenig fehlen, dennoch wird den erhofft vielen Besuchern einiges vor und in Geschäften und auf den Bühnen geboten. Es wird Technikvorführungen geben. Die neueste Mode wird präsentiert. Ein Schaufrisieren ist angekündigt. Unkundige Herren können das Krawattenbinden lernen. Gewinnspiele und eine Gesundheitsaktion werden vorbereitet. Wein, Spirituosen und Süßes können verkostet werden. Die Läden präsentieren ihre Waren und bieten das eine oder andere Schnäppchen an. Ganz neu ist die Kochschule in der Rathausstraße. Diese öffnet erstmals am 1. September und will allen weniger Versierten beweisen, dass das Kochen keine Zauberei ist.

Trotz so manch leerer Schaufenster in der Mitte von Elsterwerda gibt es noch zahlreiche Geschäfte mit sehr unterschiedlichen Sortimenten. Hier wünschte sich der Gewerbeverein noch ein paar mehr branchenspezifische Aktivitäten, um die Besucher zum Verweilen einzuladen. „Wenn Hunderte Menschen durch eine Straße spazieren, dann ist das doch die beste Gelegenheit, um für sich zu werben“, bedauert Yvonne Weser, warum nicht noch mehr Inhaber den Nachmittag und Abend mit gestalten. Nach wie vor seien auch die Geschäftsleute von außerhalb des Zentrums eingeladen, sich mit interessanten Ideen zu beteiligen. Gewerbetreibende aus der Berliner Straße würden das Angebot bereits nutzen.

Noch sei Zeit, die Schaufenster für die Einkaufsnacht am 1. September zu einem Blickfang zu gestalten. Die äußere Präsentation sei gewissermaßen die Einladung zum Eintreten.

Wer in der Einkaufsnacht durch die Geschäfte und Straßen bummelt, kann sich an vier Orten unterhalten lassen: vor den Bühnen am Marktplatz, an der Postmeilensäule, vor der Kleinen Galerie und in der Hauptstraße. Los geht es überall etwa ab 16 Uhr. Hier und da wird es bei Musik und Tanz eine sehr lange Nacht werden.

Möglich wird diese Einkaufsnacht nicht nur dank des Einsatzes des Gewerbevereins und der Geschäftsinhaber, sondern auch, weil es zahlreiche Unterstützer gibt, wie seit Jahren auch die Stadtverwaltung Elsterwerda, die vor allem personelle und logistische Hilfe gibt.

Im Prinzip könne jeder durch seinen Besuch zum Erfolg der Einkaufsnacht beitragen. Oder er erwirbt einen Elstertaler. Der Gewerbeverein Elsterwerda hat die verbliebenen, limitierten Münzen aus den Jahren 2003 bis 2017 von der Stadt übernommen und bietet diese nun zu einem Sonderpreis an. Erhältlich sind die Elstertaler bei EP Brandhorst, im „Frauenzimmer“, bei „Mann oh Mann“, beim Juwelier Schmidtchen, in der Ginkgo-Apotheke sowie bei Dessous- und Miederwaren Kühne.

(mf)