ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:14 Uhr

Unbelehrbare Badegäste bei Staupitz
Erneut Knöllchen für Parksünder im Lauch

Derart zugeparkte Straßen auf der Staupitzer Seite des Grünewalder Lauchs gibt es vorerst nicht mehr. Die regelmäßigen Kontrollen und die Abschleppandrohung des Amtes Plessa zeigen Wirkung.
Derart zugeparkte Straßen auf der Staupitzer Seite des Grünewalder Lauchs gibt es vorerst nicht mehr. Die regelmäßigen Kontrollen und die Abschleppandrohung des Amtes Plessa zeigen Wirkung. FOTO: Ordnungsamt Plessa
Staupitz. Die Abschleppwarnung der Amtsverwaltung Plessa zeigt erste Wirkung. In den vergangenen Tagen standen nach Auskunft von Amtsdirektor Göran Schrey auf den Straßen der Bungalowsiedlung deutlich weniger Fahrzeuge von Badegästen auf der Gorden-Staupitzer Seite des Grünewalder Lauchs.

Parkende Autos behindern oder versperren die Zufahrt für Rettungsfahrzeuge. Wenn kein Durchkommen ist, werde das Abschleppfahrzeug gerufen. In allen anderen Fällen, wo das Parkverbot missachtet wird, werden Ordnungsgelder verhängt. Erst am Wochenende verteilte das Ordnungsamt Plessa wieder Knöllchen an 15 Parksünder und habe viele Kraftfahrer auf ihr Fehlverhalten aufmerksam gemacht. Ausgewiesene Stellflächen stehen in dem Erholungsgebiet zur Verfügung. Diese befinden sich jedoch in einiger Entfernung zum Strand. Dieser Weg ist vielen zu weit.

(mf)