ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:45 Uhr

Elsterwerda macht Druck
Anja Heinrich: Jetzt Runder Tisch zur Ortsumfahrung

Elsterwerda. Seit 25 Jahren ringen die Stadt Elsterwerda und das Amt Plessa um Ortsumfahrungen für die Städte Elsterwerda und die Gemeinde Plessa im Zuge der Entlastung der B 169 und der B 101. Elsterwerdas Bürgermeisterin Anja Heinrich (CDU) hat den Kanal nun voll, will nicht mehr nur Beteuerungen und Verlautbarungen hören. Von Frank Claus

Deshalb hat sie am Mittwoch zum ersten Mal zum Runden Tisch Verkehr eingeladen und kompetente Vertreter aus Planungsstuben, Verwaltungen und Politik eingeladen. „Ich möchte regelmäßige Runden mit jeweils klar abrechenbaren Festlegungen“, hat sie ihre Erwartungen vor der Mittwoch-Runde erläutert.

Gegenwärtig ist die Projektmanagementgesellschaft Deges mit den Ortsumfahrungen betraut. Zum Arbeitsstand heißt es auf der Internetseite der Planer: Geplant ist, die Unterlagen im ersten Halbjahr 2019 zur Genehmigung einzureichen. Mit der Linienbestimmung wird im zweiten Halbjahr 2019 gerechnet.