| 02:39 Uhr

Ortsumfahrung Mühlberg: Es geht voran

Gut gestartet ist der Neubau der Mühlberger Ortsumfahrung.
Gut gestartet ist der Neubau der Mühlberger Ortsumfahrung. FOTO: mcl1
Mühlberg. Die Trasse der künftigen, fast zwei Kilometer langen Mühlberger Ortsumfahrung ist jetzt schon komplett erkennbar. Wenn alles glattgeht und das im Trassenverlauf befindliche bronzezeitliche Gräberfeld zu keinen größeren Baustopps führt, soll die 6,50 Meter breite Piste samt Bypass für Flügeltransporte am Kreisel im Mai fertig sein. Frank Claus

Rolf-Rainer Hamann vom Landesbetrieb Straßenwesen ist mit dem Baustart sehr zufrieden. "Der Oberboden ist schon runter, die Firma bringt bereits die Tragschicht ein und verdichtet abschnittsweise", sagt er.

Die Archäologen hätten mit den direkten Grabungsarbeiten noch nicht begonnen, aber schon die entsprechenden Untersuchungspunkte markiert. Den Bauablauf behindere das gegenwärtig nicht. Die Baufirma habe links und rechts von den vermuteten Flächen des Gräberfeldes gut zu tun.

Auch Behinderungen für Anwohner gebe es kaum, da die Strecke seitlich neben dem Elbekies-Betriebsgelände verläuft und die dortige Sandpiste sowieso nur eine Ausweichstrecke gewesen sei. Wenn der Winter mild bleibt und die Archäologen gut vorankommen, hält Rolf-Rainer Hamann den Fertigstellungstermin auch für realistisch. "Wir haben ja keine Kanalbauarbeiten. Die Regenentwässerung könne in diesem Bereich komplett oberirdisch erfolgen.