ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:10 Uhr

Baurapport an der Oberschule Bad Liebenwerda
Oberschule: Fassadenbau im Winter

Die alte und die im Bau befindliche neue Oberschule Robert Reiss in Bad Liebenwerda. Bauherr Letzterer ist der Landkreis Elbe-Elster.
Die alte und die im Bau befindliche neue Oberschule Robert Reiss in Bad Liebenwerda. Bauherr Letzterer ist der Landkreis Elbe-Elster. FOTO: Frank Claus / LR
Bad Liebenwerda. Bei milden Temperaturen soll ab Donnerstag Außenputz in Bad Liebenwerda aufgetragen werden. Von Frank Claus

Nicht im Frühjahr, sondern erst im Sommer soll die neue Oberschule in Bad Liebenwerda fertig werden. Hauptgrund für den Bauverzug am 7,2 Millionen Euro teuren Kreisprojekt  ist ein Gewerk, das seinen Bauzeitplan nicht einhielt und nachfolgend alle anderen in Schieflage brachte.

»An der Fassade müssen noch Dämmarbeiten erfolgen, erst dann können Putz und Elemente ran. Gelingt das nicht, ist die Fassade den Winter über offen. Es muss ab- und im Frühjahr wieder eingerüstet werden. Das kostet Zeit und Geld«, berichtete die LR im November und zitierte Ciro Scherff, Chef des Gebäudemanagements: „Wenn wir das nicht fertig kriegen, haben wir ein Problem.“

Fertig ist die Fassade freilich immer noch nicht, aber die Rüstung ist stehengeblieben. Zu welchen Mehrkosten, darüber war beim Kreis keine Auskunft zu bekommen. Das zuständige Planungsbüro FI.plan aus Finsterwalde erklärte indes: „Dank günstiger Witterungslage kann ab Donnerstag an der Fassade weitergearbeitet werden.“ Auch im Innenausbau sei man inzwischen ordentlich vorangekommen. Schwerpunkt bilde jetzt das Foyer im Aulabereich. Bodenleger, Maler und Elektriker würden am Donnerstag ebenfalls wieder ihre Arbeit aufnehmen.

Auf die Frage, ob die neue Schule bei ihrer Eröffnung nun auch gestaltete Außenanlagen haben werde – Ende des Jahres war nicht sicher, ob die Fördermittel bewilligt wurden – gab es indes Achselzucken. Im Planungsbüro wollte man mit Verweis auf die Hoheit des Kreises nichts sagen.