Nicht nur beim Gut Saathain, auch beim Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft läuft derzeit ein Fotowettbewerb. Doch Corona bringt auch ebenfalls einiges durcheinander. Es wird überlegt, so Cordula Schladitz von der Naturparkverwaltung, den Einsendeschluss des Wettbewerbs über den 9. Mai hinaus zu verlängern. Grund: Viele Hobbyfotografen haben derzeit andere Dinge zu tun oder streifen nicht mehr so oft durch die Heidelandschaft.

Naturparkfest erst 2021

Eigentlich sollte die Ausstellung mit den schönsten Bildern zum Thema „Wiesen-Welten – kleine Paradiese vor der Haustür“, wie es Tradition ist, zum Naturparkfest gezeigt werden. Doch das Vorbereitungsgremium unter anderem mit Vertretern der Siegergemeinde Plessa und des Naturparks hat sich aufgrund der Unsicherheiten, wann welche Corona-Beschränkungen aufgehoben werden, entschieden, das Naturparkfest vom 23. Mai dieses Jahres auf den 15. Mai 2021 zu verlegen, informiert der Plessaer Bürgermeister Gottfried Heinicke.

Die Naturparkverwaltung überlegt nun, wann, wie und wo die Ausstellung doch noch gezeigt werden kann. Dies soll, so Cordula Schladitz, die Fotofreunde nicht davon abhalten, Bilder zum Thema „Wiesen-Welten“, ausschließlich aufgenommen im Naturpark, weiterhin einzusenden. Alles bitte ausschließlich digital. E-Mail: Cordula.Schladitz@LfU.brandenburg.de

Große Resonanz beim Fotowettbewerb im Vorjahr

Der diesjährige Wettbewerb ist bereits der 20. Bisherige Themen waren zum Beispiel Dorfansichten im Naturpark (2001), Lieblingsplätze im Naturpark (2007), Kinder entdecken die Natur (2013) und Alte Gemäuer in Szene gesetzt (2018). Im Vorjahr hatten sich 30 Fotografen beteiligt. Unter dem Titel „Klein - Stark - Faszinierend“ waren nicht weniger als 234 Bilder eingesandt worden. Es waren atemberaubende Kleintieraufnahmen darunter.