| 14:03 Uhr

Brückenschluss rückt näher
Neue Schwarze-Elster-Brücke

Dem Brückenschluss bei Bad Liebenwerda ein Stück näher
Dem Brückenschluss bei Bad Liebenwerda ein Stück näher FOTO: Frank Claus / Medienhaus Lausitzer Rundschau
Bad Liebenwerda. Im Trassenverlauf der 5,2 Kilometer langen B-183-Ortsumfahrung von Bad Liebenwerda (Elbe-Elster) wird auch eine neue Brücke über die Schwarze Elster errichtet. Das etwa 65 Meter lange Mittelstück wird dabei im sogenannten Freivorbauverfahren errichtet, gegenwärtig nach Angaben des Landesbetriebes Straßenwesen der einzige auf einer Brückenbaustelle im Land Brandenburg. Von Frank Claus

Das Verfahren ist gewählt worden, weil es nach den gebauten Widerlagern und im Elstervorland errichteten Stützpfeilern keinen weiteren Pfeiler im direkten Flussbereich geben wird. Somit soll nicht nur das Wasser im Hochwasserfall ungehindert abfließen können, sondern auch Fauna und Flora im und am Wasser ungestört bleiben. Bei diesem Verfahren wird die Brückenschalung samt Bewehrung freitragend über dem Wasser montiert, um beidseitig Bauteil für Bauteil gießen zu können. Insgesamt muss so 13 Mal das Brückenmontagegerüst "vorgeschoben" werden. Zwei, 4,65 Meter lange Bauteile sind bereits gegossen, ein weiteres ist soweit vormontiert, das noch in dieser Woche der Beton geliefert werden kann. Das vierte Bauteil wird nächste Woche gegossen. Bis spätestens zu Weihnachten soll der Brückenschluss erreicht werden. Die etwas über 30 Millionen Euro teure Straße soll im September 2018 für den Verkehr freigegeben werden. Text/Fotos: Frank Claus

Dem Brückenschluss bei Bad Liebenwerda ein Stück näher
Dem Brückenschluss bei Bad Liebenwerda ein Stück näher FOTO: Frank Claus / Medienhaus Lausitzer Rundschau
Dem Brückenschluss bei Bad Liebenwerda ein Stück näher
Dem Brückenschluss bei Bad Liebenwerda ein Stück näher FOTO: Frank Claus / Medienhaus Lausitzer Rundschau