| 14:35 Uhr

Brückenfreigabe
Pulsnitzbrücke bei Gröden wird freigegeben

Gröden. Die neue Brücke über die Pulsnitz bei Gröden wird am Donnerstag durch Brandenburgs Agrarstaatssekretärin Carolin Schilde offiziell übergeben.

Nach Angaben des zuständigen Ministeriums handelt sich um einen Ersatzneubau für eine 2008 aus baulichen Gründen gesperrte alte Brücke. Die Gesamtkosten in Höhe von rund 400 000 Euro haben Bund, Land und Kommune getragen. Die neue Einfeldbrücke ist länger und breiter als das vorherige Bauwerk. Dieses musste nach einer Prüfung wegen baulicher Mängel abgerissen werden. Weite Umwege waren die Folge. Die neue Brücke ist nicht nur für den Landwirtschaftsverkehr bedeutsam, sondern auch für die weitere touristische Entwicklung der Region, insbesondere in dem  FFH-Gebiet „Untere Pulsnitzniederung“, in dem Wasserbüffel zur extensiven Beweidung eingesetzt werden.

Darüber hinaus wird am Donnerstag der 1. Spatenstich für den Ausbau eines 1115 Meter langen landwirtschaftlichen Weges gesetzt. Die Baukosten betragen ungefähr 165 000 Euro. Dieser Weg sei auch für den Hochwasserschutz an der Pulsnitz wichtig.

(red/mf)