(red/fc) Anlässlich des Festes „80 Jahre Stadtbibliothek“ wird die Onleihe nun auch endlich in Elsterwerda etabliert. Anja Heinrich (CDU), Bürgermeisterin der Stadt Elsterwerda, überbrachte diese Botschaft zum kürzlichen Festempfang der Stadtbibliothek.

Zu Beginn des kommenden Jahres solle, so ist einer Pressemitteilung zu entnehmen, den Bibliotheksnutzern ein digitaler Medienzugriff „rund um die Uhr“ angeboten werden. „Damit schließt sich die Stadt Elsterwerda nun nicht nur an die digitale Entwicklung für Bibliotheken an, sondern ermöglicht einen qualifizierteren Bürgerservice“, so die Bürgermeisterin, die wohl weiß, dass Elsterwerda damit zu den letzten Städten im Landkreis gehört, die erst jetzt auf das digitale Bibliothekszeitalter aufspringen.

Gegenwärtig sei eine Firma mit der Installation eines Mehrplatzsystems beauftragt. Bei einem Kostenumfang von etwa 3000 Euro  werde Elsterwerdas traditionelle Stadtbibliothek an die „Onleihe“, einer in Deutschland führenden Ausleihplattform für öffentliche Bibliotheken, angeschlossen. Damit können dann auch Nutzer neben Büchern, E-Books, E-Audios, E-Papers, etc. das Angebot der Stadtbibliothek nutzen, auch wenn sie selbst die Bibliothek aus gesundheitlichen Gründen nicht erreichen können.

Voraussetzung für die Nutzung sind ein gültiger Bibliotheksausweis und Internet. Über die Nutzungsbedingungen informieren die Mitarbeiter.