ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:29 Uhr

Neu im Angebot: Anruf-Linienbus

Herzberg. Der Ruf-Bus ohne Fahrplan ist mit der bevorstehenden Fahrplanumstellung ab 7. Februar montags bis freitags nach 18 Uhr sowie an Samstagen, Sonn- und Feiertagen im Landkreis Elbe-Elster nicht mehr im Angebot, informiert die VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH.

Der nicht fahrplangebundene Ruf-Bus war seit 2003 als zusätzliches freiwilliges Angebot der VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH eingerichtet worden. “Vor dem Hintergrund der weiterhin sinkenden Fahrgastzahlen und damit auch Fahrgeldeinnahmen wird der Fokus zukünftig verstärkt auf die Finanzierung der Schülerbeförderung sowie der Daseinsvorsorge gemäß Nahverkehrsplan Elbe-Elster ausgerichtet„, erklärt Geschäftsführerin Margitta Zerna-Beck.

Weiterhin werde auf mehreren Linien der VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH in der Region Bad Liebenwerda - Elsterwerda ein neues Verkehrskonzept umgesetzt. Mit diesem Verkehrskonzept, das gemeinsam mit der PTV Planung Transport Verkehr AG Dresden erarbeitet wurde, solle die Wirtschaftlichkeit des Liniennetzes erhöht werden.

90 Minuten vorher bestellen

Neu ist, dass zu Zeiten mit einer geringeren Nachfrage das Angebot um die Komponente Anruf-Linien-Bus erweitert wird. An Stelle fester Linienfahrten verkehrt der Anruf-Linien-Bus nur dann, wenn er vom Fahrgast bestellt wird. Fahrgäste können den Anruf-Linien-Bus bis 90 Minuten vor Fahrtbeginn bei der Mobilitätszentrale Elbe-Elster/Oberspreewald-Lausitz bestellen.

Der Termin der Fahrplananpassung werde vom Unternehmen genutzt, um kleinere Anpassungen auf weiteren Linien umzusetzen. “Unter anderem werden zwischen Herzberg und mehreren Orten im Raum Schönewalde, wie Stolzenhain, Horst oder Hartmannsdorf mehr umsteigefreie Verbindungen angeboten„, erklärt die Geschäftsführerin.

Ziel des Verkehrskonzeptes für die Region Bad Liebenwerda - Elsterwerda sei unter anderem die Einführung eines besser strukturierten und für den Fahrgast verständlicheren Liniennetzes gewesen. Durch die verstärkte Berücksichtigung des Anruf-Linien-Busses auf geringer nachgefragten Strecken und in geringer gefragten Zeiten solle das Fahrplanangebot bedarfsorientierter ausgerichtet werden.

Die VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH ist als Managementebene des Landkreises Elbe-Elster für Planung, Organisation und Controlling des Öffentlichen Personen-Nahverkehrs im Landkreis Elbe-Elster verantwortlich. Das Konzept “Neuorganisation von Linienverkehren - Region Bad Liebenwerda - Elsterwerda - unter Berücksichtigung alternativer Bedienformen„ ist das vierte dieser Art, das durch die VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH umgesetzt wird. In den Jahren 2007 bis 2009 waren analoge Konzepte bereits in den Regionen Herzberg, Sonnewalde und Umland sowie Finsterwalde eingeführt worden.

Weniger Fahrgäste

“Vor dem Hintergrund der demografischen Veränderungen unserer Region ist die Anpassung des Öffentlichen Personen-Nahverkehrs seit mehreren Jahren eine ständige Herausforderung„, kommentiert Margitta Zerna-Beck, die Geschäftsführerin der VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH. Wurden im Jahr 2000 noch fast fünf Millionen Fahrgäste im Linienverkehr im Landkreis Elbe-Elster befördert, nutzten im zurückliegenden Jahr weniger als 2,5 Millionen Fahrgäste das Nahverkehrsangebot. “Vorrangig beeinflusste der starke Rückgang der beförderten Schüler um mehr als 50 Prozent diese Entwicklung„, so Zerna-Beck. Von 2008 bis 2010 habe sich diese Negativentwicklung mit dem Rückgang der beförderten Auszubildenden um fast 40 Prozent fortgesetzt.. Die Schüler und Auszubildenden machten 2010 einen Anteil von 86 Prozent aller Fahrgäste aus.

Neue Fahrplanflyer sind ab Mitte Januar 2011 in den Bussen des Linienverkehrs der VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH, in den Betriebsstellen der Nahverkehr GmbH Elbe-Elster in Finsterwalde, Herzberg, Bad Liebenwerda und Gröden, in den Fahrgastzentren in Finsterwalde am Markt, Elsterwerda im Bahnhof, im Reisezentrum Falkenberg Bahnhof, im Haus des Gastes Bad Liebenwerda, beim Reisebüro Jaich in Herzberg und der Fahrschule Schmidt in Ortrand erhältlich. Sie können außerdem von der Internetseite www.verkehrsmanagement-elbeelster.de heruntergeladen werden. Direkte Beratung zum Fahrplan erhalten Fahrgäste auch im Infomobil der VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH, das am 1. Februar auf dem Markt in Bad Liebenwerda und am 3. Februar auf dem Markt in Elsterwerda (jeweils von 8 bis 14 Uhr) Station macht. red/gb

Informationen: Die Mobilitätszentrale Elbe-Elster/Oberspreewald-Lausitz ist von Montag bis Freitag (außer an Feiertagen) von 6 bis 18.30 Uhr sowie an Samstagen (außer Feiertage) von 8 bis 13 Uhr unter Telefon 03531/650010 zu erreichen.