| 02:34 Uhr

Naturpark-Motive verzieren die Anmeldezentrale

Die jungen Leute vor dem neu gestalteten Bauwagen der Lobenburger in Hohenleipisch.
Die jungen Leute vor dem neu gestalteten Bauwagen der Lobenburger in Hohenleipisch. FOTO: Veit Rösler/vrs1
Hohenleipisch. Die U-Bahnen durch den Elbe-Elster-Kreis können kommen, die Graffiti-Künstler stehen bereit! Im Rahmen eines Graffiti-Projektes haben am Wochenende zeitweise bis zu 15 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 17 Jahren aus Fischwasser, Staupitz, Schraden, Plessa und Hohenleipisch den Organisations-Bauwagen des Hohenleipischer Heimatvereins "Die Lobenburger" in ein Kunstwerk verwandelt. Veit Rösler / vrs1

Unter Anleitung von Berufskünstler Ralf Hecht (36) aus Altenburg wurden dabei etwa sechs Kilo umweltverträglicher Acryl-Farbe auf die ca. 42 Quadratmeter große Fläche aufgetragen.

Auerhühner, Wölfe, Rehe und Hasen werden sicher ab sofort mit Orientierungsproblemen zu kämpfen haben, denn das Kunst-Motiv zeigt in Originalgröße die Szenerie einer Heidefläche im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft. Wie einer echter legendärer U-Bahn-Sprayer aus der Bronx in New York war Nelsen Nusche (14) aus Fischwasser extra mit Kapuzenpullover zu dem von der Jugendkoordinatorin des Amt Plessa Tina Ducke (31) betreuten Projekt erschienen. Der neu aufgebaute Bauwagen dient als Anmeldestützpunkt für die Reitwettbewerbe. Der Energiedienstleister enviaM hat das Vorhaben mit 1500 Euro unterstützt. Die Präventionstage bestanden aus einem Aufklärungs- und einem Praxisteil. Der Profi-Graffitikünstler verdeutlichte zunächst die Konsequenzen des verbotenen Besprühens von Flächen.